1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Neuss

Neuss: Dieb will geklautes Navi zurückgeben - Opfer zeigt keine Gnade

Neuss: Dieb will geklautes Navi zurückgeben - Opfer zeigt keine Gnade

Neuss-Nord. Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel: Diese aus dem Film "Forrest Gump" bekannte Weisheit bestätigte sich für Neusser Kriminalbeamte am Dienstag. Denn ein Dieb, den sein Gewissen plagte und der sich daraufhin mit dem Geschädigten trifft, um ihm das Diebesgut wieder auszuhändigen, kommt im Polizeialltag eher selten vor.

Und so kam es zu dem kuriosen Vorfall: Am Samstag entwendete ein unbekannter Täter aus einem auf der Kaarster Straße geparkten Wagen ein Navigationgerät. Einen Tag später fand der Geschädigte unter den Scheibenwischern seines Opels einen Zettel mit der Mitteilung "Ruf mich an" und einer Telefonnummer. Gesagt, getan: Beim Anruf stellte sich heraus, dass es die Nummer des Diebes war. Dieser erklärte dem verdutzten Geschädigten, dass ihm die Tat leid tue. Er schlug vor, dass man sich am St.-Sebastianus-Platz treffen könne. Dort sollte dann das Diebesgut wieder übergeben werden.

So geschah es dann auch am Dienstagmittag. Für den mit Gewissensbissen geplagten Dieb lief die Sache gleichwohl nicht so, wie er sich vermutlich vorgestellt hatte: Der rechtmäßige Navibesitzer hatte die Polizei informiert. Daher klickten beim Treffen die Handschellen. Der 43-Jährige aus Neuss wurde vorläufig festgenommen. Der Opel-Besitzer erhielt sein Navi zurück. Nach Abschluss der Ermittlungen konnte der reuige Straftäter von der Polizei entlassen werden. Sein Verhalten wird ihm vor Gericht sicher Vorteile verschaffen, vermutet die Polizei.