Neuss: Buden, Reibekuchen un die Heiligen Drei Könige auf dem Weihnachtsmarkt

Neuss: Buden, Reibekuchen un die Heiligen Drei Könige auf dem Weihnachtsmarkt

Neuss. Festlich beleuchtete Buden lassen den Münsterplatz erstrahlen, aus allen Ecken erklingen Weihnachtslieder, es duftet nach Glühwein: Am Donnerstag hat der Weihnachtsmarkt in der Innenstadt eröffnet.

Die kleine Ständestadt steht bis zum 23. Dezember. "Der Markt soll die Bürger zum Bummeln und Verweilen einladen. Wir legen viel Wert auf Gemütlichkeit", sagt Schausteller und Veranstalter Josef Kremer. Deshalb gibt es wieder vier beheizte Zelte, in denen sich die Besucher aufwärmen können.

An den insgesamt 30 Buden wird neben Leckereien wie Bratwurst und Reibekuchen viel Kunsthandwerk angeboten. Die Holzkrippe ist größer geworden: Der Neusser Schnitzer Wilhelm Pohl hat die Heiligen Drei Könige beigesteuert.

Täglich gibt es auf der Bühne ein Programm, an dem sich auch die Neusser Schulen beteiligen. Geöffnet ist montags bis donnerstags von 11 bis 20 Uhr, freitags und samstags von 11 bis 21 Uhr und sonntags von 12 bis 21 Uhr.