Neusser Bürger-Schützenfest 2022 Neusser Kirmes: Purer Spaß auf dem fünf Hektar großen Gelände

Neuss · Die Vorfreude auf die Neusser Kirmes ist groß. Bei der Vorstellung des breiten Angebots machten die Planer aber auf einen Wermutstropfen aufmerksam – so habe sich die Zahl der kurzfristigen Absagen stark erhöht.

 Die Aufbau-Arbeiten auf dem Kirmesplatz sind im vollen Gang.

Die Aufbau-Arbeiten auf dem Kirmesplatz sind im vollen Gang.

Foto: Simon Janßen

Solch eine Nachricht, die ihn am Montag per WhatsApp ereilte, war auch für den erfahrenen Ralf Weyers ein Novum. Dass ein Beschicker derart kurz vor der Kirmes absagt, habe der Neusser Kirmesarchitekt in all seinen Berufsjahren „noch nie erlebt“, wie er am Dienstag verägert deutlich machte. Jene Nachricht sei zwar ein Extrem-Fall, allerdings sinnbildlich für eine für die Organisatoren bedenkliche Entwicklung. So sei die Zahl der kurzfristigen Absagen von Schaustellern in diesem Jahr regelrecht in die Höhe geschnellt. „Von 295 waren es 37“, so Weyers, der von einer „dicken Nummer“ sprach, die kaum zu stemmen sei. Zwar habe man die frei gewordenen Plätze ersetzen können – Lücken wird es somit keine geben – man werde das Thema aber in den kommenden Tagen auch bei der Volksfestreferententagung zur Sprache bringen, die in Neuss stattfinden wird. Bei den aufgeführten Gründen für die Absagen hat Weyers den Verdacht, dass es sich schlicht um „Notlügen“ handele.