BDKJ-Aktion "Uns schickt der Himmel" im April Jugendgruppen aus Neuss 72 Stunden im Einsatz für soziale Projekte

Neuss · 14 Jugendgruppen aus Neuss und Umgebung bei der Aktion des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend.

  Neusser Jugendgruppen beteiligen sich an der 72-Stunden-Aktion.

Neusser Jugendgruppen beteiligen sich an der 72-Stunden-Aktion.

Foto: obs/BDKJ Bundesstelle

(ki-) In 72 Stunden die Welt ein Stückchen besser machen, das haben sich die 14 Jugendgruppen aus Neuss und Umgebung vorgenommen, die in diesem Jahr bei der 72-Stunden-Aktion des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) vom 18. bis 21. April mitmachen. Unter dem Motto „Uns schickt der Himmel“ werden sich die Jugendlichen an zahlreichen sozialen Projekten in ihrem direkten Umfeld beteiligen. Als Schirmherrin für die 72-Stunden-Aktion in seiner Region konnte der BDKJ Neuss Susanne Benary gewinnen, die erste stellvertretende Bürgermeisterin und Vorsitzende des Jugendhilfeausschusses der Stadt.

Bundesweit haben sich bereits über 2000 Gruppen für die BDKJ-Aktion angemeldet, die in diesem Jahr zum dritten Mal stattfindet. Die vielfältigen Projekte für eine bessere Welt greifen politische und gesellschaftliche Themen auf, sind lebensweltorientiert und geben dem Glauben „Hand und Fuß“. In und um Neuss engagieren sich junge Menschen aus den Verbänden der Pfadfinder und Pfadfinderinnen (DPSG), der Katholischen jungen Gemeinde (KjG) und der Kolpingjugend sowie Gruppen von Messdienern, Pfarrjugenden und Schützenvereinen. Ihre Projekte reichen von einem „Clean-up Day“, bei dem das Pfadfinder-Quartier in Weckhoven von Müll befreit werden soll, über ein Sammelprojekt zugunsten der Neusser Tafel bis hin zu einem gemütlichen Nachmittag für Senioren in Korschenbroich. Zum Abschluss der Aktionstage sind am Sonntag, 21. April, alle teilnehmenden Gruppen vom Koordinierungskreis zur „Abtakt“-Veranstaltung in „Das Haus“ in der Neusser Innenstadt eingeladen.

Hauptunterstützer der 72-Stunden-Aktion mit dem Motto „Uns schickt der Himmel“ sind das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, die Deutsche Bischofskonferenz, das Bischöfliche Hilfswerk Misereor und das Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken. Weitere Informationen sowie die Möglichkeit zur Anmeldung zur Sozialaktion gibt es unter www.72stunden.de.

(ki-)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort