1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Neuss

Marienberg-Gymnasium: Laufen für Kinder in Bogotá

Marienberg-Gymnasium: Laufen für Kinder in Bogotá

Ein Schultag für den traditionellen Sponsored Walk.

Neuss. 1300 Schülerinnen des Marienberg-Gymnasiums starteten am Montag zu ihrem Sponsored Walk, dem Neuss-Bogotá-Walk 2012. Ziel war es, möglichst viele Kilometer zurückzulegen und diese dann bei Sponsoren gegen harte Euros einzutauschen.

Die Idee, für einen bestimmten Zweck zu laufen, ist nicht neu und hat auch am Marienberg schon Tradition. Hier laufen die Schülerinnen seit rund 20 Jahren für denselben Zweck: Ihr Sponsorengeld dient der Unterstützung eines Kinderheims im kolumbianischen Bogotá.

Schulleiter Josef Burdich stellte nicht nur einen Unterrichtstag zur Verfügung. Er lief auch selbst mit und zeigte so seine Wertschätzung für die Aktion.

Der „Walk für Bogotá“ ist mehr als eine Spendenaktion. Er erinnert die Beteiligten auch an die Ursprünge des heutigen Gymnasiums als Kinderheim mit angeschlossener Schule unter der Obhut der Schwestern „Vom armen Kinde Jesus“. Dieser Orden betreut heute noch Schulen und Kinderheime, in Bogotá liegt das größte. Dort reicht ein Euro aus, um ein Kind einen Tag lang zu ernähren.

CDU-Generalsekretär Hermann Gröhe ist Schirmherr der Marienberg-Aktion. Er betonte am Montag: „Ich halte diesen Einsatz der Schülerinnen für eine sehr gute Sache. Kinder laufen für andere Kinder, das ist eine andere Form des Sternsingens. Den Einsatz der Ordensschwestern in Kolumbien verfolge ich seit vielen Jahren.“

Gestartet wurde bereits um 9 Uhr am Marienberg, über den Stadtpark ging es durch den Stadtwald bis zum Jröne Meerke. Acht Kilometer lang war eine Strecke, einen Stempel gab es alle 1000 Meter. Die meisten Kinder hatten sich 10 Kilometer als Ziel gesetzt, einige Ehrgeizige wollten 20 Kilometer joggen.