1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Neuss

Laufende Schulsanierungen in Dormagen kosten fünf Millionen Euro

Laufende Schulsanierungen in Dormagen kosten fünf Millionen Euro

Die Schüler haben frei, die Handwerker müssen ran: An 14 Schulen werden unter anderem Decken, Brandschutz und Elektronik erneuert.

Dormagen. Schüler und Lehrer haben ihre Arbeitsplätze geräumt, jetzt sind Bauarbeiter und Handwerker am Zug: Die Stadt Dormagen nutzt die Ferien, um ihre Schulen auf Vordermann zu bringen. Diesmal sind die Maßnahmen besonders umfangreich — und teuer. Mehr als fünf Millionen Euro werden an 14 Standorten investiert.

Die größten Projekte laufen an der Sekundarschule und dem Bettina-von-Arnim-Gymnasium. Am BvA stehen die Sanierung der Aula, der Anbau eines Lagers für Stühle, die Modernisierung des Foyers und der Toiletten auf dem Programm. Rund zwei Millionen Euro sind dafür veranschlagt worden. Diese Größenordnung haben Sanierung und Ausbau der Trakte A und B sowie der Neubau von Trakt E an der Sekundarschule. Dort kommen die Instandsetzung des Daches (rund 30 000 Euro) und die Erneuerung des Sonnenschutzes (etwa 10 000 Euro) von Trakt D hinzu.

An der Bertha-von-Suttner-Gesamtschule in Nievenheim sind Brandschutzmaßnahmen nötig, die Sprech- und Alarmanlage muss erneuert werden, ebenso die Akustikdecken in der Mensa. Gesamtkosten: rund 330 000 Euro. Auch im Schulzentrum Hackenbroich (neue Böden, neue Anlage zur Wärmeerzeugung, zusammen rund 160 000 Euro) wird gewerkelt. In der Realschule Am Sportpark in Horrem fließen ungefähr 30 000 Euro in den Brandschutz.

Ein großes Sanierungsprogramm ist auch für die Grundschulen aufgelegt worden. In der Salvator-Grundschule in Nievenheim waren Fachleute in dieser Woche mit dem Einbau neuer Beleuchtung und Akustikdecken beschäftigt. Für die Umsetzung eines Medienkonzeptes müssen zudem Netzwerk- und Elektrotechnik aufgerüstet werden. Auch hier wird der Brandschutz aufgebessert. 200 000 Euro kosten die gesamten Arbeiten.

Die weiteren Schul-Investitionen im folgenden Überblick: Grundschule Burg Hackenbroich: Räumlichkeit für neue Rampen im Außenspielbereich, Fugensanierung in Treppenhäusern, Kosten über 50 000 Euro. Erich-Kästner-Grundschule: Erweiterung, neue Akustikdecken und Beleuchtung, Sanierung des Außenspielbereichs, Gesamtkosten 36 000 Euro. Friedensschule Nievenheim: neue Böden, Anstrich, neue Wärmeerzeugungsanlage, Gesamtkosten 70 000. Friedensschule Astrid-Lindgren-Haus Gohr: Sanierung der Schüler-Toiletten, Maler- und Reparaturarbeiten, neue Decken und Beleuchtung, Gesamtkosten 60 000 Euro. Friedrich-von-Saarwerden-Grundschule Zons: Einbau Speiseaufzug für den OGS-Betrieb für rund 50 000 Euro. Schule am Kronenpützchen Straberg: Deckensanierung und Anstricharbeiten, rund 10 000 Euro. Regenbogenschule Rheinfeld: Böden, Decken Lampen, Rohre, Installationen in der Sporthallenumkleide, Raum für eine OGS-Gruppe für rund 40 000 Euro, fast 100 000 Euro. Theodor-Angerhausen-Schule in Mitte: Brandschutzmaßnahmen für rund 10 000 Euro. ssc