Landrat will Arbeitslosenquote senken

Landrat will Arbeitslosenquote senken

Petrauschke besuchte das Logistikunternehmen Dachser. Es sucht dringend Fachkräfte.

Rhein-Kreis. Die schwierige Besetzung offener Stellen war ein Thema des Unternehmensbesuchs von Landrat Hans-Jürgen Petrauschke in der Neusser Niederlassung von Dachser, einem der weltweit größten Logistiker. Im Gespräch mit Stefan Behrendt, Niederlassungsleiter in Neuss, wurden dabei auch die nachhaltige Unternehmensentwicklung und die Anbindung an das überörtliche Verkehrsnetz sowie den öffentlichen Personennahverkehr besprochen.

„Alleine am Standort Neuss können wir sofort bis zu 30 Mitarbeiter einstellen, davon fünf im kaufmännischen Bereich. Allerdings fällt es uns momentan schwer, geeignete Bewerber zu finden“, informierte Behrendt den Landrat und fügte hinzu: „Dabei ergreifen wir zahlreiche Maßnahmen, neue Mitarbeiter beim Start bestmöglich zu unterstützen. Wichtig sind mir vor allem die persönliche Motivation und die Zuverlässigkeit von Bewerbern.“

„Der enge Austausch mit der Wirtschaft bei uns im Kreis ist mir wichtig“, sagte Petrauschke. Bei einer Arbeitslosenquote von aktuell 5,4 Prozent sieht er noch genügend Potenzial, Menschen in den Arbeitsmarkt zu integrieren. „Unternehmen berichten mir oft, dass offene Stellen nicht besetzt werden können. Wenn wir an einem Strang ziehen, kann es gelingen, die Arbeitslosigkeit bei uns noch weiter zu senken und gleichzeitig die Leistungsfähigkeit der Unternehmen zu steigern.“

Von Bedeutung sei, sagte Petrauschke, den Fachkräftebedarf im Rhein-Kreis auch durch die Qualifikation und Integration von jungen Arbeitssuchenden zu decken. In Rahmen des Besuches ermöglichte Behrendt dem Gast aus dem Kreishaus einen persönlichen Einblick in den Unternehmensstandort und die täglichen Abläufe. Die Logistikbranche im Rhein-Kreis Neuss umfasst etwa 500 Unternehmen mit 10 000 Mitarbeitern. Die Zahl der Beschäftigten ist in den vergangenen Jahren gestiegen.

Dachser beschäftigt in der Niederlassung im Neusser Hafen 440 Mitarbeiter, 55 kaufmännische und gewerbliche Auszubildende, Berufskraftfahrer und duale Studenten. Weltweit hat das Familienunternehmen 29 098 Mitarbeiter an 396 Standorten, davon 15 248 Mitarbeiter an 69 Standorten in Deutschland. Red

Mehr von Westdeutsche Zeitung