1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Neuss

Kompromiss zu offenen Sonntagen?

Kompromiss zu offenen Sonntagen?

Peter Söhngen wird moderieren.

Neuss. Der Dauerstreit um die Genehmigung von verkaufsoffenen Sonntagen soll sich in diesem Jahr nicht wiederholen. Deshalb hatte der Stadtrat noch im Dezember beschlossen, dass ein Runder Tisch eine Lösung erarbeiten soll.

Dieser Beschluss wird jetzt umgesetzt. Moderator ist, nachdem der zunächst vorgeschlagene Heinz Günther Hüsch aus Gesundheitsgründen abgesagt hat, der frühere Sozialdezernent Peter Söhngen. Er hat eine große Runde für den 17. März eingeladen. Alle Fraktionsvorsitzenden im Stadtrat sind dabei, der Bürgermeister sowie maßgebliche Vertreter von IHK, dem Rheinischen Einzelhandelsverband, den Neusser Innenstadthändlern, dem Ordnungsamt und Neuss Markting, Betriebsräte sowie Repräsentanten der katholischen und evangelischen Kirche. Bisher, erklärt Söhngen, habe nur Pfarrerin Ilka Werner für die evangelische Kirche abgesagt.

„Ich bin Moderator, kein Schlichter“, sagte Söhngen gestern zu seiner Rolle in dem schwierigen Unterfangen, einen von allen akzeptierten Beschluss als Empfehlung für den Stadtrat zu erreichen. Umstritten sind vor allem die beiden von den Händlern gewünschten verkaufsoffenen Sonntage im November und im Advent. 2010 hatte es nach diversen Diskussionen und Abstimmungen per Dringlichkeitsentscheidung von Bürgermeister Herbert Napp einen verkaufsoffenen Sonntag im November gegeben, der Termin im Dezember wurde von der Ratsmehrheit abgelehnt.