1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Neuss

Keine freie Fahrt mit roter Plakette

Keine freie Fahrt mit roter Plakette

Verschärfung in der Innenstadt wird ab 1. März gültig.

Neuss. Am Mittwoch hat es die Bezirksregierung bekannt gegeben: Fahrzeuge mit roten Plaketten dürfen ab 1. März nicht mehr in die Neusser Umweltzone hineinfahren. Zudem werden die Krefelder Straße, Further Straße und Batteriestraße für Lkw über 3,5 Tonnen gesperrt. Die Stadt hatte für die Krefelder Straße — unabhängig von den Vorgaben des Luftreinhalteplanes Neuss — aus verkehrlichen Gründen bereits ein Durchfahrverbot für den Lkw-Verkehr ausgesprochen.

Das bisherige Einfahrverbot für Fahrzeuge der Schadstoffgruppe Eins, ohne Plakette, hat nach Mitteilung der Bezirksregierung nicht ausgereicht, um den vorgeschriebenen Grenzwert für Stickstoffdioxid an den eingerichteten Messstellen zu unterschreiten. Demnach beträgt der Messwert für NO2 im Jahresmittel an der Station Batteriestraße 55 µg (Mikrogrammk)/m³, an der Station Friedrichstraße 53 µg/m³ und an der Station Krefelder Straße 53 µg/m³ (Stand: 31. Dezember 2010). Der seit dem 1. Januar 2010 gültige NO2-Grenzwert von 40 µg/m³ im Jahresmittel wird damit um mehr als 30 Prozent überschritten.

So tritt jetzt die Verschärfung in Kraft. Ausnahmeregelungen wie die zum Handwerkerparken oder die Verbotsbefreiung für Busse können bis zum 30. Juni verlängert werden. Der Luftreinhalteplan für die Innenstadt ist seit 1. Dezember 2009 in Kraft.