1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Neuss

Kanalsanierung in Neuss: Zollstraße wird für den Verkehr gesperrt

Kanalsanierung in der Innenstadt von Neuss : Zollstraße ab Aschermittwoch dicht

Acht Wochen lang können Verkehrsteilnehmer die wichtige innerstädtische Verkehrsachse nicht nutzen.

Die Infrastruktur Neuss (ISN) sperrt die Zollstraße zwischen Promenade und Oberstraße für den Durchgangsverkehr. Ab Aschermittwoch, 26. Februar, steht diese wichtige Verkehrsachse, auf der nach Angaben von Stadtsprecher Peter Fischer täglich 14 000 Fahrzeuge zu zählen sind, für mindestens acht Wochen nicht zur Verfügung. Seit Montag weisen LED-Tafeln an Landestheater und Friedrich-Ebert-Platz vorsorglich auf die zu erwartenden Einschränkungen hin. Diese treffen die Autofahrer zu einer Zeit, in der zum Beispiel mit der Bergheimer Straße eine weitere Ausfallstraße baustellenbedingt blockiert ist.

Hintergrund für die Sperrung sind die notwendigen Kanalsanierungen in der Mühlenstraße. Diese spielt zwar verkehrlich eine höchstens untergeordnete Rolle, entwässert aber in Richtung der Zollstraße. Deshalb fängt die Kanalsanierung damit an, die Anschlüsse an den dort liegenden großen Abwassersammler zu erneuern, bevor sich das Baugeschehen abschnittsweise durch die Mühlenstraße in Richtung Windmühlengasse verschiebt. Der letzte der fünf Bauabschnitte soll in 20 Monaten beendet sein. Stichtag ist laut „Baustellenradar“ des TMN der 31. Oktober 2021.

Mit der Sperrung der Zollstraße wird die Verkehrssituation vor dem großen Durchbruch im Juli 1928 wiederhergestellt. Damals war das Lokal „Zum Goldenen Stern“ in Höhe der Einmündung Mühlenstraße abgebrochen und erst so eine direkte Verbindung zur Oberstraße geschaffen worden. Diese direkte Verbindung steht in den kommenden Wochen nur Radfahrern und Fußgängern uneingeschränkt offen. Außerdem soll die Baustelle so organisiert werden, dass zumindest die Busse der üblichen Linienführung weiter folgen können.

Nur Rechtsabbieger dürfen von Mühlen- auf Zollstraße fahren

Die Mühlenstraße selbst kann während der ersten Bauphase aus Richtung Wendersplatz über Hessenstraße, Oberstraße und Windmühlengasse erreicht werden. Voraussetzung dafür ist, dass die Einbahnstraßenregelung in der Mühlenstraße umgekehrt wird. Dieser Verkehr darf die Mühlenstraße über die Zollstraße verlassen – aber nur als Rechtsabbieger. Gleiches gilt für Autofahrer auf der gegenüberliegenden Michaelstraße.

Um den innerstädtischen Verkehr nicht zum Erliegen zu bringen, richtet die Stadt weiträumig Umleitungsstrecken ein:

Aus nördlicher Richtung wird schon die Zufahrt vom Hessentordamm in die Straße Am Kehlturm voll gesperrt. Die Umleitung führt über Europadamm, Stresemannallee, Selikumer Straße und Norkanalallee beziehungsweise alternativ über Europadamm, Hammfelddamm und Alexianerplatz.

Aus südlicher Richtung wird die Umleitung schon ab der Weberstraße eingerichtet und führt über Schillerstraße, An der Obererft, Selikumer Straße, Stresemannallee und Europadamm Richtung Hafen.

Aus südwestlicher Richtung, also aus Richtung des Autobahnkreuzes Neuss-West, wird der Verkehr über Jülicher Straße, Schorlemerstraße, Gielenstraße, Theodor-Heuss-Platz und Düsseldorfer Straße ganz um die Innenstadt herumgeführt. Das Ziel dieser Umleitung ist ebenfalls der Hafen.

Unklar, ob die Schützen im August die Straße passieren können

Vom Bauverlauf wird nach Darstellung von ISN-Sprecherin Alexandra Hartig abhängen, „ob die Schützenzüge die Mühlenstraße im August passieren können.“ Dazu lägen auch der Ablaufkommission des Neusser Bürger-Schützenvereins noch keine Informationen vor, ergänzt Grenadiermajor Markus Ahrweiler.

Nach den Kanalarbeiten soll auch der Straßenraum der Mühlenstraße neu geordnet werden. Es entsteht eine verkehrsberuhigte und niveaugleiche Mischverkehrsfläche, auf der sich alle Verkehrsteilnehmer gleichberechtigt begegnen können.