Kaarst: Momentaufnahmen aus einem chinesischen Film in Acryl

Kaarst: Momentaufnahmen aus einem chinesischen Film in Acryl

In einer Gemeinschaftsausstellung zeigen Studenten in Galerie Splettstößer ihre Werke.

Kaarst. Drei Studenten der Kunstakademie Düsseldorf präsentieren sich derzeit in der Galerie Splettstößer mit Malereien und Druckgrafiken. Während Michael Falkenstein und Tianhong Sheng bereits das Meisterdiplom vorweisen können, studiert Simone Klerx seit 2005 an der Hochschule. "Alle drei Künstler setzen in ihren Werken Gesehenes, Gehörtes und Gedachtes um", sagt Galeristin Brigitte Splettstößer.

Falkenstein und Sheng haben sich an der Kunstakademie in der Klasse von Konrad Klapheck kennengelernt. "Ich bin froh, dass diese Freundschaft auch heute noch besteht", sagt Falkenstein. Der Chinese Tianhong Sheng lebt inzwischen wieder in Peking und ist in seiner Heimat als Künstler erfolgreich.

Zur Vernissage konnte Sheng nicht anreisen, seine vier Werke wurden gut verpackt eingeflogen. Sie bauen ein Spannungsfeld zwischen chinesischer Tradition und zeitgenössischer Kunst Europas. "We will meet in heaven" zeigt einen Großvater und seine Enkelin - eine Momentaufnahme aus einem chinesischen Film mit Acryl festgehalten.

"Kung Fu Boy" malte Sheng nach einem Jugendfoto des Kampfsportlers und Kinostars Jet Li. Bei den Holzschnitten von Michael Falkenstein lässt sich seine malerische Ausbildung an der Kunstakademie erkennen. Chinesische Mitstudenten begeisterten ihn für diese uralte Technik der Bildvervielfältigung. Dabei braucht der Künstler bereits früh eine klare Vorstellung vom Endergebnis.

Neben Naturbildern zeigt Falkenstein gerne Menschen. "Hier geht es mir nicht nur darum, dass man sie als Figuren sieht. Mich interessiert die Geschichte, die dahinter stecken könnte", erklärt Falkenstein, der jedem Betrachter dabei zugesteht, sich selbst dazu etwas auszudenken.

Die Jüngste im Trio, Simone Klerx, befasst sich in ihren Malereien gerne mit dem Wachstum. "Sie spielt auf das Wunder an, wie aus einem kleinen Samen ein großer Baum wachsen kann", berichtet Brigitte Splettstößer. Im Werk "Die Ernte" scheinen fünf Säer rhythmisch das Saatgut auszustreuen. Die Äpfel über ihren Köpfen deuten auf die erwünschte reichhaltige Ernte hin.

Die Gemeinschaftsausstellung von Tianhong Sheng, Michael Falkenstein und Simone Klerx ist bis zum 20. November in der Galerie Splettstößer an der Rathausstraße 3 zu sehen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung