Kaarst: Leierkästen locken auf den Rathausplatz

Kaarst: Leierkästen locken auf den Rathausplatz

Veranstaltung: Am 10.Oktober findet zum elften Mal das Drehorgelfest der IG Büttgen statt.

Kaarst. In rund zwei Wochen werden für einige Stunden wieder ganz besondere Klänge auf dem Rathausplatz in Büttgen zu hören sein: Nach der zehnjährigen Jubiläumsveranstaltung im vergangenen Jahr kommt es am Sonntag, 10.Oktober, zur elften Auflage des Drehorgelfestes. "Wir haben für die Besucher wieder einiges vorbereitet", erklärt Rolf Toepel, Pressesprecher der Interessengemeinschaft Büttgen, die das Fest auch in diesem Jahr wieder ausrichtet.

Bei der Veranstaltung setzt die IG wieder auf Bewährtes: Die "Stars" der Veranstaltung sind natürlich einmal mehr die Drehorgelspielerpaare, die von 11 bis 18 Uhr mit ihren Leierkästen für ein wenig Nostalgie und gute Stimmung auf dem Rathausplatz sorgen. "Manche Besucher sind erstaunt, dass es gar nicht so einfach ist, diese Musikmaschinen richtig zu bedienen", sagt Toepel über die "Kunst" der Moritatensänger, die in prunkvollen Kostümen Lieder "über Schauriges und Schönes aus längst vergangenen Zeiten" für die Besucher anstimmen "und die Moral von der Geschicht für jedermann hörbar machen". Toepel: "Sobald die Leierkästen spielen, bilden sich schnell Menschenaufläufe aus denen bei aktuelleren Liedern manchmal sogar spontane Hobbychöre entstehen."

Passend zum musikalischen Programm kann sich der Nachwuchs bei einem historischen Karussell, einer Hüpfburg und weiteren Aktivitäten austoben.

Und auch für die erwachsenen Besucher wird zusätzlich zu der Leierkastenmusik noch einiges geboten: Neben einem Bummel durch die verkaufsoffenen Geschäfte kann der Tag für Kaffee und Kuchen, den vielleicht letzten Eisbecher des Jahres oder ein Glas Wein in gemütlicher Festatmosphäre genutzt werden. Zudem präsentieren sich an Infoständen die Büttgener Handwerker und stellen Neuheiten an Dienstleistungen und Produkten vor.

"Es ist alles für ein tolles Fest vorbereitet", erklärt Rolf Toepel. Fehlen also nur noch die Besucher. Aber da ist dem Pressesprecher der IG Büttgen nicht bange: "1000 bis 1500 Gäste wären toll. Und wenn das Wetter mitspielt, bin ich optimistisch."

Mehr von Westdeutsche Zeitung