1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Neuss

Jüchen: Grünes Licht für Sekundarschule

Jüchen: Grünes Licht für Sekundarschule

Bezirksregierung bewilligt Antrag. Jetzt kommt es auf die Anmeldungen an.

Jüchen. In Jüchen könnte bald die erste Sekundarschule im Rhein-Kreis Neuss entstehen. Schulministerin Sylvia Löhrmann hat 50 Anträge für die neue Schulform in NRW bewilligt — darunter auch Jüchen. Wenn jetzt alles glatt läuft, könnte die Sekundarschule schon im August an den Start gehen.

„Ich freue mich sehr, dass wir die Genehmigung für das Anmeldeverfahren erhalten haben“, sagt Georg Broens. Er führte die pädagogische Steuerungsgruppe und würde gerne Leiter der neuen Schule werden. Der nächste Schritt sei jetzt das Anmeldeverfahren.

Ab Freitag können Eltern bis Dienstag ihre Kinder für die Sekundarschule oder das Gymnasium melden. „Wir brauchen mindestens 75 Anmeldungen, damit der Schulbetrieb genehmigt wird“, erklärt Broens. Er sei jedoch positiv gestimmt, dass das klappt. Die Düsseldorfer Bezirksregierung und die Gemeinde rechnen mit bis zu hundert Meldungen.

Wenn auch dieses letzte Hindernis aus dem Weg geräumt sei, „bekommt die ganze Sache wohl schnell Beine“, vermutet Broens. In einem nächsten Schritt muss dann das Gründungskollegium zusammengestellt werden.

Die Sommerferien könnten dazu genutzt werden, Vorbereitungen in Sachen Material und Bücher zu treffen. „Und dann muss unser erarbeitetes pädagogisches Konzept mit Leben gefüllt werden“, sagt Broens.

Bis Ende des vergangenen Jahres waren 51 Anträge für die neue Schulform im NRW-Schulministerium eingegangen. Für 50 gab Sylvia Löhrmann jetzt grünes Licht. maka