1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Neuss

Im Workshop tanzen lernen wie Beyoncé Knowles

Im Workshop tanzen lernen wie Beyoncé Knowles

In der Alten Post sind derzeit zwei Choreografen aus den USA zu Gast. Sie unterrichten den Tanzstil J-Sette.

Neuss. Gangnam Style, Harlem Shake oder Prancing — in einer vernetzten Welt scheinen sich die unterschiedlichsten Tanzstile blitzschnell über den ganzen Erdball auszubreiten. Daher verwundert es umso mehr, dass sich über „J-Sette“ — zumindest auf deutschsprachigen Internetseiten — so gut wie nichts in Erfahrung bringen lässt.

Die Tänzer und Choreografen Jumatatu Poe (links, Foto: Stadt) und Donte Beacham (rechts) wollen das in den nächsten Wochen grundlegend ändern. Im Rahmen eines internationalen Stipendienprogramms des NRW- Kultursekretariats sind die Tanzprofis zu Rechercheaufenthalten in Neuss.

J-Sette ist eine stilistisch sehr ausgeprägte Tanzform, die Elemente des HipHop und des Vogueing mit traditionellem Cheerleading verknüpft. Ursprünglich entstand der Tanzstil in den frühen 70er Jahren an den Universitäten im Süden Amerikas, hielt aber dann in modifizierter Form Einzug in die Nachtclubs der amerikanischen Großstädte.

Einem größeren Publikum wurde J-Sette allerdings erst 2008 durch das Video der US-Sängerin Beyoncé Knowles zu „Single Ladies (Put a Ring on It)“ bekannt. „Ich möchte J-Sette aus den Vereinigten Staaten heraus nach Europa bringen und will sehen, ob die große Energie dieses Tanzes, der eigentlich sehr bodenständig ist, auch hier wirkt“, sagt Jumatatu Poe.

Wer die einmalige Gelegenheit, den dieser Besuch der beiden Choreografen bietet, nutzen will, um diesen athletischen und ausdrucksstarken Tanzstil zu lernen, kann sich im Kulturforum Alte Post anmelden. Poe und Beacham bieten im Rahmen ihrer Tanzrecherche maximal 20 Interessierten einen dreiteiligen kostenlosen Workshop im Tanzraum der Alten Post an. Beginn ist bereits Samstag, 29. Juni.

Da die Ursprünge von J-Sette im Cheerleading liegen und traditionelle Marching-Bands die passende Musik lieferten, denkt Klaus Richter, Kurator der Alten Post, derzeit sogar über eine eventuelle Verbindung der US-Tanzlehrer zu hiesigen Schützenvereinen nach.

„Da die beiden sich bei ihrer Recherche auch für die Verbindung von Tradition und Moderne interessieren, könnte das tatsächlich ein spannender Austausch werden“, sagt Richter.

Anmeldung und weitere Infos zur Teilnahme am J-Sette-Workshop gibt es in der Alten Post unter 2 0 21 31/90 41 22 oder per E-Mail an: info@altepost.de