1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Neuss

Holzbüttgener Königspaar überrascht mit Freibier für jeden Zug

Holzbüttgener Königspaar überrascht mit Freibier für jeden Zug

Beim Schützenfest werden nicht nur Traditionen hochgehalten: König Thomas III. will zugunsten seiner Kameraden auf Orden verzichten.

Holzbüttgen. Am Wochenende wird in Holzbüttgen Schützenfest gefeiert. Das Königspaar Thomas III. Tillmann und seine Königin Petra verfügt über einschlägige Erfahrungen: Vor zehn Jahren waren sie zum ersten Mal das Holzbüttger Königspaar gewesen. Der 48-jährige Polizeibeamte, ein Ur-Holzbüttger, feiert in diesem Jahr sein 40-jähriges Schützendasein. Das Ministerpaar Stephan und Marion van Hooven ist vor zehn Jahren in gleicher Funktion aktiv gewesen. Das zweite Ministerpaar bilden Stefan und Daniela Schüpper. Der König hat sich etwas Neues einfallen lassen: Er verzichtet auf die üblichen Königsorden und lässt jedem Schützenzug Freibier zukommen. Das Königshaus verzichtet wieder auf Geschenke und Blumen und sammelt wie vor einem Jahrzehnt für den Martinsverein.

Es wird ein Schützenfest sein, das es so wahrscheinlich nicht mehr geben wird, denn zum letzten Mal wird von Samstag bis Dienstag gefeiert. Auf der Jahreshauptversammlung war beschlossen worden, ab 2019 von Freitag bis Montag zu feiern. Die Holzbüttger Bruderschaft bringt rund 410 aktive Schützen auf die Straße, ziemlich genau so viele wie beim letzten Schützenfest. Vor allem junger Schützennachwuchs ist sehr willkommen. Die Eintrittspreise fürs Festzelt bleiben stabil, Bier, Cola, Limo und Wasser kosten in diesem Jahr aber 1,80 Euro und damit zehn Cent mehr als im vergangenen Jahr. Im Festzelt mit 1100 Sitzplätzen tritt am Samstag die Band „FarbTon“ auf, am Sonntag sorgt „DJ Norbert“ für gute Stimmung im Festzelt. Am Krönungsabend am Montag und am Dienstag treten erneut die „San Fernando Allstars“ auf.

Das Schützenfest beginnt am Samstag um 16 Uhr mit dem Antreten am Festzelt und der Totenehrung mit Kranzniederlegung am Ehrenmal an der Kreuzstraße. Auf die Schützenmesse um 17 Uhr folgt der Große Zapfenstreich, abends trifft man sich auf dem Großen Festball. Am Sonntag steht um 10 Uhr der Vorbeimarsch auf der Marienstraße auf dem Programm, um 16 Uhr gibt es die erste Königsparade, um 20 Uhr den Großen Schützenfestball. Montags trifft man sich — egal, ob Schütze oder nicht — um 11 Uhr zum Bürgerfrühschoppen. Die Kinderbelustigung ist wie immer ab 11 Uhr auf dem Schulhof oder auf dem Sportplatz; die Große Königsparade findet um 17.30 Uhr statt, der Große Königsball beginnt um 20 Uhr. Am Dienstag wird gegen 18.40 der neue Schützenkönig ermittelt. Das Fest klingt schließlich abends mit dem Schützenball aus.

Viele Schützen feiern in diesem Jahr ihr Jubiläum. Besonders hervorzuheben sind in diesem Zusammenhang Hans Schiefer (89) und Herbert Faber (92), die bereits vor 70 Jahren in die Bruderschaft eingetreten waren. barni