Grevenbroich: Kohlebriketts zur Mondlandung

Grevenbroich: Kohlebriketts zur Mondlandung

Bergbau: Eine große Ausstellung in der Villa Erckens blickt auf 100 Jahre Tagebau zurück.

Grevenbroich. Hundert Jahre ist es her, seit mit Auflassung des Tagebaus Neurath die Bergbau-Geschichte der Region begann. Das Museum Villa Erckens nimmt das Jubiläum zum Anlass für eine Ausstellung. Unter dem Titel "Kohle - Klütten - Energie" führt sie den Besucher zurück bis ins Jahr 1907.

Bürgermeister Axel Prümm sieht in der Ausstellung ein Bekenntnis zum Braunkohle-Tagebau. RWE-Archivar Manfred Coenen will die Ausstellung indes als wissenschaftlichen Beitrag verstanden wissen. Gemeinsam mit dem Stadtarchiv zusammengestellt, dokumentiert sie die Geschichte des Tagebaus von den Anfängen bis in die Gegenwart.

Die Ausstellungsmacher zeigen dabei unter anderem die Wechselwirkung zwischen technischem Fortschritt und Tagebau. Ein Beispiel: Schaffte ein Bagger Ende des 19.Jahrhunderts 5800 Tonnen Kohle in 24 Stunden abzuräumen, bringen es moderne Maschinen schon auf 240000 Tonnen. Mit Bildern von Bergmannskapellen dokumentiert die Ausstellung aber auch eine verschwindende Kultur.

Neben den beiden Archiven haben abermals private Sammler eine Reihe von Exponaten beigesteuert, darunter der Laacher Kohlehändler Wilhelm Heinrichs und der Wevelinghovener Jürgen Larisch. Eine ganz besondere Sammlung hat Josef Kau aus Brühl zusammengetragen. Mit rund 4300 Brikett-Sonderprägungen ist sie wohl die größte ihrer Art. Einige Stücke sind jetzt auch im Museum zu sehen.

"Und es gibt noch viel mehr", verrät Manfred Coenen, der mit seinem Team derzeit einen "Brikett-Michel" erstellt. Nach dem Vorbild des bekannten Briefmarkenkataloges soll das Nachschlagewerk alle Brikett-Sonderprägungen auflisten. Die Vielfalt der Motive lässt sich in der Ausstellung erahnen. Briketts wurden beispielsweise anlässlich der ersten Mondlandung 1969 geprägt, ein anderes Stück erinnert mit der Aufschrift "Y2K geschafft" an den Jahreswechsel 1999/2000. Als weitere Motive werden Karneval, Fußball und natürlich Weihnachten gezeigt. Übrigens wurden Briketts bis 1968 auch in Neurath hergestellt.

Und die Zukunft der Braunkohle? Angesichts der Klimaschutz-Diskussion meint Lutz Kunde, Leiter des Garzweiler-Tagebaus: "Ich bin überzeugt, dass wir mit dem neuen BoA-Kraftwerk in Neurath einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leisten." Die neue Anlage werde umweltfreundlicher sein als Kraftwerke mit alter Technik.

Mehr von Westdeutsche Zeitung