Gesucht: Die Unbezahlbaren

Die Helden des Alltags werden mit einem Bürgerpreis ausgezeichnet.

Rhein-Kreis Neuss. Superhelden zeichnen sich dadurch aus, dass sie ihre wahre Identität am liebsten geheim halten. Mit den Helden des Alltags verhält es sich ähnlich. Karlheinz Engels, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Bürgerstiftung Jüchen, weiß: „Ehrenamtliche Helfer sind eher im Verborgenen tätig.“ Mit dem Deutschen Bürgerpreis versuchen die Sparkassen alljährlich, gerade diese Menschen in den Vordergrund zu stellen.

Ab sofort können sich daher wieder Menschen bei der Sparkasse Neuss melden, oder von anderen vorgeschlagen werden, die ohne Bezahlung einen gesellschaftlichen Beitrag leisten. Das diesjährige Motto lautet: „Bildung! Gleiche Chancen für alle.“ Dahinter kann sich nicht nur der Senior verbergen, der seit Jahren unentgeltlich Nachhilfe gibt, sondern auch der Ausbilder, der Jugendliche als Betreuer schult.

Kaarsts Bürgermeister Franz-Josef Moormann, Kuratoriumsvorsitzender der Sparkassenstiftung Kaarst-Büttgen, erklärt: „Der Bereich Bildung kann sehr weit gefasst werden.“ Der Wettbewerb, bei dem verschiedene Sparkassen- und Bürgerstiftungen des Rhein-Kreises Geldpreise in unterschiedlichen Kategorien ausschreiben, soll möglichst wenige Bewerber ausschließen. Der Grund: Die Anwärter melden sich nur zaghaft. Moormann kommentiert die Bewerberzahlen des vergangenen Jahres: „Die Zahl kann noch deutlich höher werden.“

In der „Königskategorie“ Lebenswerk wurden im vergangenen Jahr zehn Bewerber vorgeschlagen. Dieses Jahr warten auf den Gewinner, der kreisweit gesucht wird, wieder 1000 Euro von der Sparkasse Neuss. Voraussetzung sind 25 Jahre ehrenamtliches Engagement. Im vergangenen Jahr siegte in dieser Kategorie der Neusser Helmut Witte für 38 Jahre bei der Telefonseelsorge.

Auf die regionalen Gewinner wartet die nächste Runde in Berlin. Dort wird alljährlich der bundesweite Bürgerpreis ausgeschrieben. 2009 schafften es Schüler aus Jüchen, hier abzuräumen. In ihrer Kategorie gewannen sie 5000 Euro. „So ein Erfolg ist natürlich schwer zu toppen“, sagt Bürgerpreis-Koordinator Volker Meierhöfer.

Ehrenamtler können sich bis zum 30. April bei der Sparkasse bewerben oder vorgeschlagen werden.

www.sparkasse-neuss.de