1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Neuss

Führerschein gefälscht: 18-Jähriger liefert sich wilde Verfolgungsjagd durch Neuss und Düsseldorf

Führerschein gefälscht: 18-Jähriger liefert sich wilde Verfolgungsjagd durch Neuss und Düsseldorf

Am Mittwoch wollte die Kaarster Polizei einen Wagen auf der Viersener Straße kontrollieren. Doch der junge Fahrer flüchtete über die A57 und A52 und konnte erst in Düsseldorf gestellt werden. Wie sich später herausstellte, hatte er allen Grund zu flüchten.

Neuss/Düsseldorf. Ein Streifenwagen der Kaarster Polizei wollte am Mittwoch einen Wagen auf der Viersener Straße kontrollieren. Doch der junge Mann hinter dem Steuer ignorierte die Zeichen der Polizei und flüchtete. Nach einer wilden Verfolgungsjagd konnte der Wagen erst in Düsseldorf gestoppt werden. Der Grund für die Flucht: ein gefälschter Führerschein und ein gestohlenes Kennzeichen.

Nach Angaben der Polizei wollten die Beamten den Mann gegen 16:40 Uhr an der Viersener Straße anhalten, weil er nicht angeschnallt war. Doch der junge Mann hinter dem Steuer reagierte nicht auf die Anhaltezeichen, gab plötzlich Gas, missachtete Rotlicht und flüchtete auf die Autobahn A57 zunächst in Richtung Krefeld und anschließend über die A52 in Richtung Düsseldorf.

Während der Streifenwagen dem Flüchtenden - teils über den Seitenstreifen der Autobahn - folgte, stellten die Beamten fest, dass die angebrachten Kennzeichen als gestohlen gemeldet waren. Die Fahrt führte noch bis in den Düsseldorfer Innenstadtbereich und endete schließlich am Rathausufer, wo der Verdächtige in einer Sackgasse durch die Polizei blockiert und an der weiteren Flucht gehindert werden konnte. Inzwischen waren mehrere Streifenwagen und auch schon ein Polizeihubschrauber an dem Einsatz beteiligt.

Der Fahrer, ein 18-jähriger Neusser, führte einen gefälschten Führerschein mit sich und verweigerte gegenüber der Polizei jegliche Aussage. Inzwischen ermittelt die Polizei gegen den jungen Mann unter anderem wegen des Verdachts des Kennzeichendiebstahls, des möglichen Autodiebstahls, der Urkundenfälschung, der Gefährdung des Straßenverkehrs und des Fahrens ohne Fahrerlaubnis. red