1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Neuss

Floßhafenstraße/Willy-Brandt-Ring: Bessere Anbindung für acht Millionen Euro

Floßhafenstraße/Willy-Brandt-Ring: Bessere Anbindung für acht Millionen Euro

Floßhafenstraße erhält Anschluss an Willy-Brandt-Ring. Dafür entstehen Auf- und Abfahrtsrampen.

Neuss. Die weißen Hemdsärmel hochgekrempelt, Arbeitshandschuhe an den Händen und einen roten Schutzhelm auf dem Kopf: Bürgermeister Herbert Napp hat Büro gegen Baustelle getauscht. „Nehmen Sie mir doch mal das Ding hier ab“, bittet er Stadtsprecher Sascha Severin und hält ihm seine hellgrüne Krawatte entgegen, bevor er bei gleißendem Sonnenschein zum Presslufthammer greift.

Am Montagnachmittag fand der Spatenstich für das rund acht Millionen Euro teure Bauprojekt statt, das der Floßhafenstraße einen Anschluss an den Willy-Brandt-Ring bescheren soll.

Die fehlenden Abfahrten vom Willy-Brandt-Ring in den Hafenbereich und die fehlende Auffahrt in Richtung Neuss-Hafen sollen geschaffen werden. „Dazu werden Auf- und Abfahrtsrampen gebaut, ähnlich wie bei einer Autobahn“, erklärt Edmund Peters vom Tiefbauamt. „Wir befinden uns in der ersten Bauphase, der Sperrung der Floßhafenstraße.“

Die Maßnahme wird in drei Bauphasen durchgeführt. „Wesentlicher Bestandteil ist die Herstellung einer provisorischen Fahrbahn zwischen Hammer Brücke und Floßhafenstraße, die bis zum großen Schützenfest fertig sein soll. Dadurch können die Verkehrsströme ungehindert fließen. Gleichzeitig wird freies Baufeld geschaffen“, sagt Projektleiter Marcus Ostsieker.

Während der Bauzeit wird der Verkehr zum Hafen über die Hammer Landstraße geführt, die Floßhafenstraße fällt in den ersten drei Monaten auf einer Länge von rund 150 Metern vor der Königsberger Straße weg.

Bis Ende 2012 sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Herbert Napp: „Das wundert mich, dass sie das bis dahin fertig haben wollen.“ Edmund Peters beruhigt: „Die Baufirma ist da sehr sehr optimistisch.“