Fleischloser Tag: Gemüse-Check in Neusser Kantinen

Fleischloser Tag: Gemüse-Check in Neusser Kantinen

Wir haben Kantinengästen in Neuss auf den Teller geschaut und festgestellt: Veggie geht auch freiwillig.

Neuss. Einen fleischlosen Tag pro Woche fordern die Grünen für Betriebskantinen. Dabei sind vegetarische Menüs vom Speiseplan in Betriebsrestaurants gar nicht mehr wegzudenken. So auch in Neuss. Manfred Kremer, Leiter der Unternehmenskommunikation bei 3 M, speist jeden Mittag in der Kantine des US-amerikanischen Technologiekonzerns. „Ich esse unter der Woche eigentlich gar kein Fleisch“, sagt er. „In unserer Kantine habe ich trotzdem eine große Auswahl.“ Zu jedem Fleischgericht bietet der Kantinenchef eine vegetarische Variante an.

Wer also, wie am Montag, kein Schweineschnitzel mit Pommes und Salat möchte, wählt vegetarische Frühlingsrollen. Am Dienstag gab es die Auswahl zwischen Spaghetti Provencale vegetarisch und Schweinefilet mit Sauce Hollandaise und Gemüse. „Außerdem haben wir eine Salat- und Obstbar“, sagt Kremer. Nach dem Wochenende gibt es am „Lean monday“ ein leichtes Gericht.

Auch bei den Rheinland Versicherungen und Pierburg gibt es die fleischlose Alternative. Die Betriebskantinen werden von dem Catering-Service Eurest betreut. „Rund 30 Prozent unserer Gerichte sind heute vegetarisch“, sagt Hans-Ulrich Sachenbacher, Geschäftsführer der Compass-Gruppe, zu der Eurest gehört.

Er registriert eine zunehmende Nachfrage nach vegetarischen Gerichten. „Dieser Trend entsteht nicht nur durch Vegetarier aus Überzeugung, sondern auch durch viele Gäste, die sich für eines unserer vegetarischen Gerichte entscheiden, weil sie gut schmecken.“ Flexitarier nennt die Branche Menschen, die ab und zu gerne fleischlos essen, ohne komplett auf Fleisch verzichten zu wollen.

Von dem Vorschlag der Grünen, gesetzlich einen fleischlosen Tag in der Woche vorzuschreiben, hält der Catering-Chef nichts. „Wir wollen niemandem vorschreiben, was er oder sie essen oder nicht essen soll. Wir haben mündige Gäste, die selber entscheiden können, was sie essen möchten.“

In der Rathaus-Kantine ist die Auswahl an fleischlosen Gerichten zwar geringer — die Kantinenbetreiber Irene und Friedhelm Geuenich bieten etwa zehn Prozent vegetarische Gerichte an — sie versprechen aber: „Wer bei uns vegetarisch essen will, der kann das auch.“ Täglich bieten sie zu den drei bis vier Fleischgerichten eine vegetarische Alternative an.

Die Renner in Neusser Kantinen kommen allerdings vom Tier: Bei 3 M ist es das halbe Hähnchen mit Pommes und Salat, im Rathaus das Schnitzel.