Falsches Porto - Polizei stellt drei Pakete mit Marihuana sicher

Postsendung : Falsches Porto - Polizei stellt drei Pakete mit Marihuana sicher

Die Neusser Polizei staunte nicht schlecht, als sie drei falsch frankierte Pakete bei einem Zustelldienst öffnete. Zum Vorschein kam eine erhebliche Menge Marihuana.

Die Neusser Polizei hat drei Postpakete mit insgesamt 30 Kilogramm Marihuana am Donnerstag sichergestellt. Aufmerksam geworden auf die Pakete sind die Mitarbeiter eines Zustelldienstes wegen mangelnden Portos. Das teilte die Polizei am Freitag mit.

Die Pakete seien demnach am Donnerstag aus Spanien gekommen und an einen Empfänger aus Berlin adressiert gewesen. Mitarbeiters des Zustelldienstes fielen die Kisten unter anderem wegen des falschen Portos auf. Sie informierten daraufhin die Polizei. Die Beamten öffneten die Kisten und entdeckten 20 fein säuberlich verpackte Klarsichttüten Rauschgift.

Insgesamt 30 Kilogram stellte die Polizei sicher. Foto: ja/Polizei Neuss

Gegen den Empfänger und den Absender der Postsendung wurden Strafverfahren, wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz, eingeleitet. Die Ermittlungen dauern an.

(red)