Einnahmen steigen in drei Städten

Einnahmen steigen in drei Städten

Rhein-Kreis Neuss. Die Gewerbesteuereinnahmen der Städte und Gemeinden in Nordrhein-Westfalen stiegen im ersten Halbjahr 2013 um 3,2 Prozent auf knapp 5 Milliarden Euro. Das sind 154 Millionen Euro mehr als im Vorjahr.

Mehr als die Hälfte aller Gemeinden in NRW (220) verzeichneten ein höheres Gewerbesteueraufkommen als im Vorjahr, teilt das Innenministerium mit.

Nach den Zahlen aus Düsseldorf stieg das Aufkommen in Neuss im Vergleich zum ersten Halbjahr 2012 um 7,6 Prozent auf 76,9 Millionen Euro an. Im Haushalt sind für das Gesamtjahr etwa 150 Millionen Euro angesetzt.

Meerbusch verzeichnet bis Ende Juni Einnahmen in Höhe von 14,7 Millionen Euro; ein Plus von fast 20 Prozent. Auch in Grevenbroich zeigt die Kurve nach oben: 17,7 Millionen Euro Einnahmen stehen gegenüber 15,3 im ersten Halbjahr 2012.

In Kaarst dagegen ging das Steueraufkommen im ersten Halbjahr zurück und erreicht 7,9 Millionen Euro (- 5,4 Prozent), noch deutlicher der Rückgang in Dormagen: Gewerbesteuereinnahmen in Höhe von 8,5 Millionen Euro im ersten Halbjahr bedeuten ein Minus von mehr als 21 Prozent).

Mehr von Westdeutsche Zeitung