1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Neuss

Dycker Feld: Familienfest mit Löwe

Dycker Feld: Familienfest mit Löwe

20 000 Gäste erwartet, acht Themenfelder auf dem Dycker Feld.

Rhein-Kreis Neuss. Rund 20 000 Besucher werden am Sonntag, 23. September, erwartet, wenn es von 11 bis 18 Uhr heißt: „Manege frei für den Zirkus auf dem Dycker Feld.“ Tierischer Gaststar ist diesmal der Löwe Oli, bekannt aus der Fernsehsendung „Oli’s Wilde Welt“. Der Löwe Oskar Leopold Immergrün, kurz Oli genannt, gerät in Gefahr: Damit er nicht in einen Käfig gesperrt wird, müssen die Kinder im Publikum ihn unterstützen.

Zahlreiche weitere Attraktionen warten in acht Themendörfern auf dem Dycker Feld: Die Besucher können in einem Workshop das Jonglieren lernen oder in einem Zeltlager Handwerk und römisches Leben zu Neros Zeiten kennenlernen. Das Musikprogramm bietet mit Beiträgen von der Kreisjugendmusikschule, von den Dycker Schlossspatzen und von mehreren Bands eine breite Mischung aus den Bereichen Klassik, Rock, Pop sowie Jazz und Soul.

Mehr als 800 Ehrenamtler aus den Bereichen Sport, Natur- und Umweltschutz, Landwirtschaft, Kultur, Jugendarbeit, Gesundheit, Energie und Technik machen bei dem fünften Familienfest mit. Auch der DLRG-Landesverband sowie die Rettungs- und Hilfsdienste aus dem Kreisgebiet stellen sich mit Aktionen vor. Neuss ist mit dem Kinderbauernhof-Team vor Ort, Meerbusch und Korschenbroich laden zu Mitmachaktionen ein.

Erstmals ist der Themenbereich Jugendarbeit mit einem eigenen „Themendorf Jugend“ vertreten. Auf einer mobilen Bühne treten Nachwuchsbands aus Korschenbroich und Dormagen auf. Darüber hinaus präsentieren sich die Jugendinitiative Grevenbroich, die Kinder- und Jugendhilfe Neuss, die Mobile Jugendarbeit Grevenbroich und das Jugendhilfezentrum Raphaelshaus.

Die Organisatoren Reinhard Giese und Thomas Kämmerling vom Kreisjugendamt haben in Kooperation mit den Vereinen, Verbänden und Institutionen ein attraktives Familienprogramm geschnürt. Partner des Rhein-Kreises Neuss sind die Gemeinde Jüchen, die Kreiswerke Grevenbroich, die Stiftung Schloss Dyck und die Sparkasse Neuss sowie die Showproduktion Terbrüggen aus Köln. Red