1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Neuss

Dreizügige Sekundarschule: Kompromiss im Schulstreit

Dreizügige Sekundarschule: Kompromiss im Schulstreit

Dreizügige Sekundarschule kann zum Sommer kommen — oder eine Gesamtschule.

Neuss. Trotz der verhärteten Fronten nach der Entscheidung des Schulausschusses gegen die 4. Gesamtschule wurde im Stadtrat Freitagabend ein Kompromiss möglich. Der klingt mit dem Beschluss zur Errichtung einer Sekundarschule eindeutig, lässt aber mehrere Möglichkeiten zu. Fest steht jetzt: Zum nächsten Sommer wird es doch noch eine neue Schule mit längerem gemeinsamen Lernen geben.

Die Verwaltung hatte für Schulausschuss und Rat zum nächsten Schuljahr die Errichtung einer vierten Gesamtschule vorgeschlagen. Parallel zum Aufbau dieser Schule wäre die Realschule Südstadt sukzessive ausgelaufen. Das hatten CDU und FDP verhindert und stattdessen das Verfahren zur Errichtung einer Sekundarschule beschlossen. Die Folge: Da nur eine Gesamtschule, deren Bedarf durch die hohe Zahl von mehr als 200 abgelehnten Schülern bereits nachgewiesen ist, sofort hätte beginnen können, für die Sekundarschule aber eine umfangreiche Elterninformation und Befragung zwingend vorgeschrieben ist, hätte es zum kommenden Schuljahr gar keine neue Schule gegeben.

Am Freitag nun der Kompromiss: Der Rat beschloss quasi vorab die Einrichtung eine dreizügigen Sekundarschule. „Unverzüglich“ wird das zur Gründung Notwendige veranlasst. Das sind Information und Befragung der Eltern. Diese Befragung nennt alle Formen weiterführender Schulen. Zur Gründung einer Sekundarschule muss es 75 Voten geben, für eine Gesamtschule 100.

In einem Kraftakt wird die Verwaltung nun die Elternbefragung bis zur Ratssitzung am 14. Dezember organisieren. Dann ist alles möglich. Entscheidet sich die Mehrheit für eine Sekundarschule, gilt der Beschluss von Freitag. Wird die Gesamtschule präferiert, kann deren Einrichtung noch bis Ende des Jahres bei der Bezirksregierung beantragt werden. Und es gibt eine dritte Möglichkeit: Der Vertreter der Bezirksregierung verwies auf eine Entscheidung in Solingen: Die Stadt hat gerade eine Sekundar- und eine Gesamtschule gegründet.