Dormagen: Michaelismarkt - Stöbern und klönen

Dormagen: Michaelismarkt - Stöbern und klönen

Veranstaltung: Zahlreiche Händler präsentieren sich am Wochenende in der Innenstadt.

Dormagen. Dormagen feiert den Spätsommer - mit einem Bühnenprogramm, vielen Ständen und Biergärten, in denen die Besucher gemütlich ihre Getränke schlürfen können. Rund 100 Einzelhändler präsentieren sich am Wochenende auf dem Michaelismarkt auf der "Kö" in der Fußgängerzone. Zahlreiche Kunsthandwerker und Antikhändler haben sich angekündigt.

Die Besucher können an Ständen mit handgefertigten Waren wie Keramik, Holzarbeiten oder Schmuckunikaten stöbern. Selbstgefertigte Fensterbilder haben die Aussteller ebenso im Programm wie bunte "Vogelvillen" und Windspiele. Schlemmen dürfen die Besucher an Ständen mit allerlei Kulinarischem wie französischen Crèpes oder Trüffeln der Saison.

Die Eltern können in Ruhe bummeln und klönen - die Kinder sich unterhalten lassen. So haben die Veranstalter unter anderem eine Hüpfburg organisiert.

An beiden Tagen gibt’s Musik oder Tanz auf der Bühne am Rathausplatz. Highlight ist der Auftritt der Partyband "Dance On" am Samstagabend, die mit internationalen Oldies und aktuellen Hits überzeugen will. Wer selbst aktiv werden will, kann am Samstag im Café Micado an der Kölner Straße 36 vorbeischauen. Dort laden Café und KJG Region Rhein-Erft zur Karaokeparty. Für zwei Euro (inklusive zwei Getränke zum halben Preis) darf jeder ab 16Jahre mitsingen. Los geht’s um 20Uhr.

Vor Ort wird auch die Pronova BKK sein. Sie bietet an beiden Tagen zwischen 10 und 18 Uhr Grippeschutzimpfungen an.

Am Sonntag haben die Geschäfte rund um die Kölner Straße zwischen 13 und 18 Uhr geöffnet. Parken können die Besucher auf dem Schützenplatz, Unter den Hecken und in den Parkhäusern in der Innenstadt.

Zurzeit vergeben die Veranstalter noch Standplätze für den Dormagener Michaelismarkt am 25. und 26.September. Wer sich mit einem Stand beteiligen möchte, kann sich an die Veranstaltungsagentur Solbach/Nolden unter der Telefonnummer 2 02196/8840465 oder per E-Mail an Janica-Johnen@gmx.de wenden.

Mehr von Westdeutsche Zeitung