Discgolfer spielen im Rennbahnpark

Discgolfer spielen im Rennbahnpark

Ein Turnier für Freizeit-Spieler aller Altersklassen.

Neuss. Rund 70 begeisterte Discgolfer kamen am Samstag zum „Rennbahn Park Open 2013“ in den Neusser Rennbahnpark. Dustin Thissen (Neuss Marketing) und Robert Gutkowski (Port01) hatten das Breitensportevent organisiert. Spaß an der runden Scheibe war die einzige Voraussetzung, die die Mitspieler erfüllen mussten.

Um 12 Uhr startet das Turnier, in Spielgruppen geht es zu viert an die Abwurfstationen der zwölf Bahnen. Kontrollen oder einen Schiedsrichter gibt es nicht, notwendige Entscheidungen werden in den Spielgruppen getroffen. „Wir haben untereinander eine gewisse Etikette“, erklärt Robert Amme, der dem Trendsport seit drei Jahren verfallen ist. Da er nur zehn Minuten von der Neusser Bahn entfernt wohnt, spielt er regelmäßig, einmal pro Woche mindestens. Profi will der 52-Jährige aber nicht werden. In seiner Spielgruppe, seinem „Flight“, spielen auch der Student Sebastian Hoffmann (25) aus Uedem und der Auszubildende Bernhard Dielmann (31) aus Jüchen.

Jeder Wurf wird gespannt verfolgt, gelingt er besonders gut, gibt’s sogleich Lob von allen Seiten. Discgolfer gehen freundschaftlich miteinander um. Am Samstag macht der böige und starke Wind allen zu schaffen, sodass auch Robert Amme keinen Heimvorteil genießen kann.

Die Schwerterin Christine Schnettler hat den Sport beim Spazierengehen vor zwei Jahren für sich entdeckt. 2011 und 2012 wurde sie NRW-Siegerin bei der NRW Tour. Für die 30-Jährige ist die Neusser Bahn unbekanntes Terrain, was das Turnier noch interessanter macht. Rund 100 Euro investierte sie bisher in Scheiben, dazu 80 Euro in einen Spezialrucksack.

Am Ende des etwas verregneten Stechens stehen am Nachmittag die Sieger im Neusser Rennbahnpark fest. Jonas Schäfer ist bester bei den Männern, Christine Schnettler die beste Frau. Beide freuen sich über ihren Sieg und je einen Eventgutschein. Einen Trostpreis erhalten auch alle anderen Teilnehmer des „Rennbahn Park Open“. Robert Gutkowski und Dustin Thissen hatten dafür bei Sponsoren gesammelt.

„Wir wollen in jedem Jahr zwei Turniere in Neuss veranstalten, das Open und ein C-Klasse Turnier im Herbst“, berichtet Dustin Thissen. Das erste C-Klasse Turnier der German-Tour findet am 21. September statt, eine Woche vor der Deutschen Meisterschaft. Mitmachen dürfen alle Discgolfer, die in einem Verein gelistet sind. Robert Amme fungiert dann als Turnierdirektor und hofft auf die Teilnahme vieler Elitespieler, von denen er lernen kann.