1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Neuss

Dem Grimlinghauser Königspaar ist die Freude anzusehen

Dem Grimlinghauser Königspaar ist die Freude anzusehen

Bernd und Angelika Lange wurden inthronisiert.

Grimlinghausen. Wenn beim Stechschritt die Stiefel auf den Dielenboden eines Festzeltes knallen, ist das vielleicht mal ein besonderes Erlebnis. Auch für einen Schützenkönig. Doch zur Regel soll es nicht werden, betont Peter Möller, Vorstandsmitglied der Grimlinghauser Bürgerschützen. Deren Oberst Rainer Ott verlegte nämlich angesichts der Wetterkapriolen die Parade am Montag, zu der er auch nur Musik und Chargierte antreten ließ, unter das Zeltdach.

Zum Glück waren während der Kirmes „em dörp“ nicht mehr Improvisationen nötig. So konnte der Vorstand um Präsident Walter Däubener nicht nur von einem friedlichen, sondern auch einem gelungenen Fest sprechen.

Großen Anteil daran hatte das Schützenkönigspaar Stefan und Eva-Maria Küppers, für die der Jubel aber am Dienstagabend ein Ende hatte. Präsident Däubener musste beide nach einem schönen Königsjahr verabschieden, denn mit Bernd und Angelika Lange wurde ein neues Königspaar gekrönt. Lange, der sich einen Wettkampf an der Vogelstange gewünscht hatte — was Oberst Rainer Ott herausforderte, ebenfalls zu schießen — hatte sich am Montagabend mit dem 51. Schuss die Königswürde gesichert.

Bei ihrer Krönung zeigten die beiden neuen Regenten Freude pur. Gleichzeitig meinten viele im Zelt, bei den scheidenden Majestäten neben Wehmut auch ein wenig Erleichterung erkennen zu können.

Der neue König hat seine Schützenheimat im Tambourcorps „Rheinklänge“, dem er sich 1969 anschloss. Das Goldjubiläum, das er im nächsten Jahr als Ehrenmajor feiern kann, war ein Grund, zum Vogelschuss anzutreten. Hinzu kamen sein 60. Geburtstag und die Rubinhochzeit (40 Jahre).

Nach seinem Schwiegervater Peter Schillings — Spitzname: „De Schnäuz“ — und Egon Reipen ist Lange der dritte König aus den Reihen des Tambourcorps, betonte Däubener in der Laudatio. In seiner Freizeit beschäftigt sich Bernd I. mit seinem Schäferhund und dem FC Schalke 04.