CDU: Bezirke für Kommunalwahl heiß umkämpft

CDU: Bezirke für Kommunalwahl heiß umkämpft

Stefanie Wellens und Sebastian Rosen setzen sich gegen Vorstandsvotum durch.

Neuss. Die CDU machte es sich am Donnerstagabend nicht leicht: Begleitet von den ausgiebigen vorgegebenen Regularien wählten etwa 250 Teilnehmer der Mitgliederversammlung die Kandidaten für die 29 Wahlbezirke für den Stadtrat und die Reserveliste. Im Foyer des Rheinischen Landestheaters wurden auch die Kandidaten für den Kreistag bestimmt. Bei Redaktionsschluss lagen erst die Ergebnisse für einen Teil der Rats-Wahlbezirke vor.

Dabei gab es so manche Kampfkandidatur und zuvor schon überraschende Vorschläge des Vorstands, dem die Versammlung allerdings nicht immer folgte.

So hatte der Vorstand für den Wahlkreis Pomona Stefan Arcularius, den Geschäftsführer der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der Partei, vorgeschlagen und ihn der Amtsinhaberin Stefanie Wellens, Vorsitzende des Schulausschusses, vorgezogen. Das Ergebnis war eindeutig: Nur 56 Stimmen für Arcularius, dafür 179 für Stefanie Wellens.

Der Parteivorstand scheiterte auch mit seinem Vorschlag, in Weißenberg Sebastian Rosen, seit 15 Jahren Stadtverordneter, durch Monika Martens-Marl zu ersetzen. Rosen setzte sich in der Kampfabstimmung mit klarem Abstand von mehr als 50 Stimmen durch. Noch nicht entschieden war am Abend die Kampfabstimmung um Reuschenberg: Die erfahrene Kommunalpolitikerin Angelika Quiring-Perl, seit 1979 Stadträtin, konnte sich im Vorstand nicht mehr durchsetzen und hatte Willi Traut zum Gegenkandidaten. Aus eigenem Willen scheiden unter anderem Karl Kaster, Andreas Hamacher, Christian Paul Thywissen und Dirk Bongards aus. Neuer, wenn auch altbekannter Kandidat ist Martin Flecken im Dreikönigenviertel.

Im Wahlbezirk Innenstadt erzielte die Fraktionsvorsitzende Helga Koenemann ohne Gegenkandidaten nur ein mäßiges Ergebnis. 197 Mitglieder stimmten für ihre erneute Kandidatur.

An der Spitze der Reserveliste standen auf Vorschlag des Vorstands der Parteivorsitzende Jörg Geerlings, der stellvertretende Bürgermeister Thomas Nickel und die Fraktionsvorsitzende Helga Koenemann.

Bei der Kommunalwahl 2009 konnte die CDU bis auf Allerheiligen und das Barbaraviertel alle Wahlkreise direkt holen. uda

Mehr von Westdeutsche Zeitung