Personalentscheidungen bei den Blauen Funken Neuss Ein Kinderprinzenpaar mit Karrierezielen

Neuss · Die Blauen Funken melden sich mit dem Gardeadvent in die Weihnachtspause ab.

Mit Christian III. und Taja I. konnten die „Blauen Fünkchen“ ein neues Kinderprinzenpaar proklamieren.

Mit Christian III. und Taja I. konnten die „Blauen Fünkchen“ ein neues Kinderprinzenpaar proklamieren.

Foto: Blaue Funken/Michael Ritters

(-nau) Einige Karnevalsgesellschaften in Neuss sind nach dem Hoppeditz-Erwachen direkt in die Weihnachtspause gegangen, nicht so die Blauen Funken. Sie hatten noch etwas zu regeln und organisierten dazu zwei durchdachte Veranstaltungen: den Senatsempfang einerseits und die Proklamation des Kinderprinzenpaares der „Blauen Fünkchen“ andererseits. Schlussakt in diesem Jahr soll am Sonntag ab 12.11 Uhr der „Gardeadvent“ der Novesia-Garde in der Kindertagesstätte „Wetterhäuschen“, Am Kivitzbusch 7, sein, danach melden sich auch die Funken ab – bis zu ihrem Top-Event „Kamelle us Kölle“ am 9. Januar im Hotel „Crowne Plaza“. Der Senatsempfang hatte am Wochenende etwas von einer Premiere, denn erstmals standen Norbert Rademacher und Christoph Golasch, die diese Abteilung seit kurzem leiten, für die Organisation gerade. Sie konnten mit Guido Bennecke, Dirk Brügge, Rainer Göttges, Michael Kolkau, Markus Lehmann und Dirk Schnabel gleich sechs neue Senatoren in diese „Unterstützerriege“ aufnehmen. Den Höhepunkt des Empfangs stellte aber die Ehrung von Peter Ringes dar. Der ehemalige Gastwirt, der seit Jahrzehnten bei den Senatoren aktiv ist und viel für die Funken bewegt hat, wurde zum Ehrenmitglied der Blauen Funken ernannt. Die Laudatio auf Ringes hielt Sitzungspräsident Andreas Radowski, der „Senator Peter“ schon seit seinen Kindertagen kennt.

Für das amtierende Prinzenpaar, seit knapp zehn Tagen im Amt und damit berechtigt, Ornat von Prinz und Novesia zu tragen, war es aber nicht der erste Besuch bei den Funken. Der galt dem Kinderprinzenpaar Christian Knuppertz und Taja Nording, das vor vollem Haus inthronisiert wurde. Sie folgen als Kindertollitäten Max Thiele und Marie Müller im Amt und wurden schon im August nominiert. Wie lang ihnen die Zeit seitdem geworden ist und wie sehr sie auf den Tag ihrer Proklamation hingefiebert haben, machten die beiden 14-Jährigen in ihrer ersten Ansprache deutlich.

Seit genau 50 Jahren stellen die „Blauen Fünkchen“ ein Kinderprinzenpaar, aber Christian III. und Taja I. sind das erste Paar nach den Corona-Jahren, das mit einem „großen Bahnhof“ in seine Session starten konnte. Und beide haben ein besonderes Karriereziel: Sie wollen in einigen Jahren unter dem Kommando von Bernd Heck tanzen. Das verrieten sie dem Chef der Novesiagarde, die auf Wunsch des Kinderprinzenpaares ihr gesamtes Repertoire zeigte.

(-nau)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort