1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Neuss

Baustelle in Horrem ruht seit Monaten

Baustelle in Horrem ruht seit Monaten

Ein Streit zwischen Stadt und Baufirma zu Mängeln an einer Pumpstation führte zum Baustopp.

Horrem. Zwei Botschaften können die Anwohner des Bereichs an der Gottfried-Breuer-Straße/Ecke Weilerstraße mitnehmen: Es ist jetzt zum einen viel klarer, warum sie seit einer gefühlten Ewigkeit mit der Mini-Baustelle dort leben müssen und zum anderen haben sie die Gewissheit, dass sich vorerst nichts daran ändern wird.

Was ist geschehen: Anwohner wie Ernst Rauer ärgern sich seit Monaten darüber, dass sie zwar diese Baustelle vor der Nase haben, aber keinen Arbeiter sehen. Und so muss Rauer, der als Bewohner der Senioreneinrichtung Markuskirche noch ohne Rollator auskommt, und andere, die auf Gehhilfen angewiesen sind, immer irgendwie um die Baustelle herumkurven, denn der Bürgersteig ist gesperrt. Und es gibt auch keine Bordsteinabsenkung eben für Rollator- oder Rollstuhlfahrer.

Bei der Baustelle an der Gottfried-Breuer-Straße handelt es sich nach Angaben der Stadt Dormagen um die Pumpstation, die Schmutzwasser aus Horrem aufnimmt und weiterleitet. „Die Pumpstation soll von innen mit einer Kunststoffbeschichtung versehen werden“, erklärt Stadtsprecher Max Laufer. Zugleich soll eine neue Zwischendecke aus Stahl anstelle der vorhandenen Betonzwischendecke eingezogen werden.

„Leider gab es bei der Ausführung erhebliche Mängel. Die Auseinandersetzung mit den ausführenden Firmen hierüber haben leider zu einem zwischenzeitlichen Baustopp geführt. Dies ist aber allein aus Beweissicherungsgesichtspunkten unausweichlich“, erläutert der Sprecher. Mit der für die Anwohner unerfreulichen Folge, dass die Baustelleneinrichtung aus diesem Grund nicht zurückgebaut werden kann. Laufer: „Die Stadt bedauert etwaige Unannehmlichkeiten und bittet um Verständnis.“ schum