1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Neuss

Arbeiter finden Geldautomat in Baggersee

Arbeiter finden Geldautomat in Baggersee

Vermutlich handelt es sich um den Automaten, der in Hemmerden vor einem Monat gestohlen wurde.

Hemmerden/Korschenbroich. Arbeiter machten an einem Baggersee in Korschenbroich eine seltsame Entdeckung: In der Nähe des Ufers fanden sie am Donnerstagnachmittag einen merkwürdigen Kasten, der im Wasser lag. Mit Hilfe eines Radladers beförderten die Männer das Fundstück an Land. Bei näherem Betrachten stellten sie fest, dass es sich um einen Geldausgabeautomaten handelte. Das Gerät war augenscheinlich aufgebrochen und entleert worden. Die Polizei stellte das Fundstück sicher.

Hartmut Batz, Polizeisprecher

Die Ermittler gehen davon aus, dass der Kasten aus einer spektakulären Straftat stammt, die sich am frühen Morgen des 18. Februar auf dem Kirchplatz in Hemmerden ereignete. Unbekannte hatten gegen vier Uhr mit einem Kleinlaster einen Geldautomaten der Raiffeisenbank Grevenbroich aus der Wand gerissen. Anschließend flüchteten die Diebe in Richtung Bedburdyck; von ihnen fehlt bisher jede Spur. „Wir hoffen jetzt, dass wir über den Automaten etwas mehr über die Täter erfahren werden“, sagt Polizeisprecher Hartmut Batz.

Sobald das mehr als 150 Kilogramm schwere Gerät getrocknet ist, werden sich Mitarbeiter der Spurensicherung mit ihm beschäftigen. „Möglicherweise finden sich Fingerabdrücke oder aber DNA-Spuren an dem Kasten, die uns Hinweise auf die Diebe geben könnten“, betont Batz.

Wie viel Geld den Unbekannten bei ihrer Aktion in die Hände fiel, will die Polizei aus „ermittlungstechnischen Gründen“ nicht verraten. Die Höhe des Schadens ist auch noch nicht beziffert worden: „Er dürfte aber nicht unerheblich sein“, sagt Jörg Holz, Vorstand der Raiffeisenbank: „Bei dem Diebstahl erlitt auch ein Kontoauszugsdrucker Totalschaden, außerdem wurde die Türe beschädigt — alleine das kostet wohl schon mehr als 50 000 Euro.“ Ob der Service-Punkt in Hemmerden wieder eröffnet wird, ist noch nicht entschieden worden. Ein Großschadensgutachter hat sich gestern den Tatort angesehen, seine Expertise wird Anfang nächster Woche erwartet. Das Problem aus Sicht der Raiffeisenbank: Die Versicherung verlangt, dass Geldautomaten hinter der Wand eingebaut werden. „Das aber ist am Kirchplatz in Hemmerden nicht möglich“, sagt Holz. Daher sei es zurzeit offen, ob die Bank eine Genehmigung erhalten werde, dort noch einmal einen Automaten aufstellen zu dürfen.

Wer zwischen dem 18. Februar und dem 16. März verdächtige Beobachtungen am Baggerloch in Korschenbroich gemacht hat, wird gebeten sich mit der Polizei unter der Rufnummer 02131/3000 in Verbindung zu setzen.