1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Neuss

Am Freitag öffnet das Neusser Kino "Hitch" wieder

Kino in Neuss : Das „Hitch“-Kino zeigt ab Freitag wieder Filme

Das Kino im Kreishaus startet zunächst nur mit einer Abendvorstellung ab 20 Uhr.

Endlich geht es wieder los. Detlef Ritz, Betreiber des Neusser Programmkinos „Hitch“, ist froh und sieht den Maßnahmen, die nun wegen der Corona-Pandemie bei der Wiedereröffnung ergriffen werden müssen, gelassen entgegen. Ändern kann er eh nichts. Doch für Ritz ist der Neustart am kommenden Freitag auch erst einmal ein Probelauf. Denn nicht wie sonst üblich zwei oder drei Filme werden gezeigt, sondern zunächst täglich nur einer. Am Freitag, Samstag und Sonntag flimmert in dem Kino an der Oberstraße jeweils ab 20 Uhr der Film „Knives Out“ über die Leinwand. „Damit üben wir erst einmal“, sagt Ritz schmunzelnd. Geübt wird nach den Vorführungen das gründliche Desinfizieren des Kinosaals. „Wir wollen uns am Anfang nicht unter Druck setzen, und schon die nächsten Besucher vor der Tür stehen haben“, sagt er.

Ungewohntes wird es natürlich auch für die Besucher geben. Sicher nicht das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes, der erst mit Beginn des Hauptfilms abgenommen werden darf, und beim Verlassen während der Vorstellung wieder angezogen werden muss. Ungewohnt wird sein, dass die Kasse nun direkt am Eingang des Kinos sein wird. „Dort können die Kontaktbögen besser ausgefüllt werden“, erklärt Ritz. Und dort erhält jeder Besucher einen Button mit einer Nummer. Den muss er dann im Saal an ein Magnet pappen, wenn er sich einen Platz ausgesucht hat. Die freie Platzwahl ist Ritz nämlich wichtig.

Nach der Vorstellung werden die Buttons eingesammelt und die Nummern auf den entsprechenden Kontaktbögen vermerkt, damit man im Falle des Falles die Kontaktkette verfolgen kann. Im Saal selbst ist die Abstandsregel von mindestens 1,50 Meter übrigens ­aufgehoben.

Weiter geht es im „Hitch“ danach erst am Donnerstag, 16. Juli. Dann wird in den kommenden zwei Wochen, also bis zum 29. Juli, jeweils ab 20 Uhr der Film „Undine“ gezeigt. „So um den 20. Juli werden wir dann entscheiden, wie es im August weiter geht“, sagt der Kinobetreiber. Vielleicht wird es ab dann an den Wochenenden auch noch Spätvorstellungen geben. Auf verpackte Süßigkeiten und Getränke müssen die Besucher nicht verzichten, allerdings auf das große Lakritzglas auf der Theke im Foyer, in das jeder mal hineingreifen konnte. Karten gibt es wie gewohnt im Internet und an der Kasse.