Abschiebung geht schief - Mann flüchtet auf Hausdach

Polizeieinsatz : Abschiebung geht schief - Mann flüchtet auf Hausdach

Eine Abschiebung in Neuss geriet am Montagmorgen außer Kontrolle, sodass die Polizei hinzugezogen werden musste. Ein Mann sollte abgeschoben werden und lief davon.

Nach Angaben der Polizei wollte das Integrationsamt der Stadt Neuss am frühen Montagmorgen eine Abschiebung vollziehen. Dazu sollte der Bewohner eines Hauses an der Martinstraße abgeholt werden. Er soll dann aber vor den Beamten auf das Dach geflüchtet sein, woraufhin die Rettungsgeräte alarmiert wurden.

Das Dach soll vom Regen nass gewesen sein und die Situation als gefährlich eingestuft, sodass die Polizei den Bereich um das Haus absperrte. Auch ein Hubschrauber kam zum Einsatz. Der Mann soll sich jedoch nicht mehr auf dem Dach aufgehalten haben. Auch die Suche im Mehrfamilienhaus verlief ergebnislos, erklären die Einsatzkräfte.

Abgesehen von der Abschiebung wird der Mann nicht gesucht, Zusammenhänge mit Straftaten gibt es nicht. Um 9 Uhr wurde der Polizeieinsatz beendet. Weitere Entscheidungen in Bezug auf die Abschiebung werden von dem Integrationsamt Neuss getroffen.

(red)
Mehr von Westdeutsche Zeitung