Neuss/Krefeld: Zoll findet Marihuana in Päckchen aus Kanada

Drogenfund : Zoll findet Marihuana in Päckchen aus Kanada

Insgesamt 144 Gramm wurden in einem Paket aus Kanada sichergestellt. Die Deutsche Post hatte den Empfänger benachrichtigt und ihn zum Zoll in Neuss bestellt.

Wie das Hauptzollamt mitteilt, kam am 3. Juni ein Pakte aus Kanada an. Nachdem die Deutsche Post den Empfänger über die Ankunft seiner Bestellung informiert hatte, erschien am 7. Juni ein 34-jähriger Mann beim Zoll in Neuss. Um sein Paket abzuholen, zeigte er seinen Ausweis sowie eine Zollinhaltserklärung. Laut des Schreibens wollte der Mann Spielzeug nach Deutschland einführen.

Allerdings konnte der 34-Jährige keine korrekte Rechnung vorweisen und es traten weitere Unstimmigkeiten auf, erklärt die Beamten. Daraufhin wurde die Sendung geöffnet und neben einem Puzzle befanden sich 144 Gramm Marihuana in dem Päckchen. Mitarbeiter des Hauptzollamtes Krefeld forderten den Mann auf seine Taschen zu leeren – er hatte ein halbes Gramm Amphetamine bei sich.

Den 34-Jährigen erwartet nun ein Strafverfahren. Möglicherweise muss er mit einer Freiheitsstrafe zwischen einem und fünf Jahren rechnen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung