1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss

Mönchengladbacher gerät durch Sekundenschlaf in Gegenverkehr

Mönchengladbacher gerät durch Sekundenschlaf in Gegenverkehr

Korschenbroich. Auf der Landstraße 361 ist es am Montag zu einem folgenschweren Sekundenschlaf gekommen. Ein 59-jähriger Mönchengladbacher war nach eigener Aussage am Steuer eingeschlafen und in den Gegenverkehr geraten.

Der 59 Jährige war gegen 15.50 Uhr in Höhe von Kleinenbroich unterwegs gewesen als es zu dem Unfall gekommen ist. Im Gegenverkehr kollidierte der Mönchengladbacher mit dem Lkw eines 68-jährigen und geriet ins Schleudern.

Der 59 Jährige wurde zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht, der Lkw-Fahrer bliebt unverletzt. Der Pkw des Mönchengladbachers musste abgeschleppt werden, die Landstraße wurde zu diesem Zweck und zur Unfallaufnahme komplett gesperrt.