1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Meerbusch

Zwei Vereine aus Meerbusch gewinnen beim Wettbewerb des Flughafen Düsseldorf

Meerbuscher Vereine erfolgreich : TC Strümp dreht Siegervideo und heimst 5000 Euro Fördergeld ein

Beim Nachbarschaftspreis des Flughafens Düsseldorf hat der Tennisverein 5000 Euro gewonnen. Das Voltigierzentrum Meerbusch hat den zweiten Platz belegt und bekommt 2000 Euro.

Gut gelaunt betritt der Nachwuchs des TC Strümp die eigene Vereinsanlage. Die sechs Jungen und Mädchen marschieren an den sechs Tennisplätzen vorbei und trällern fröhlich den Aloe-Blacc-Hit „I need a dollar“. Nach 40 Sekunden stoppt ihr Gesang plötzlich. Die Kinder blicken entsetzt auf die grüne Ballwand des Tennisclubs, wo an der oberen Ecke sogar schon ein Stück abgebrochen ist. Ihre durch das Lied bereits indirekt formulierte Botschaft wird nun auch visuell deutlich: Der Klub benötigt dringend Geld, um die marode Ballwand auf Vordermann zu bringen.

Dieses 70-Sekunden-Video hatte der TC Strümp vor einiger Zeit beim Nachbarschaftspreis des Flughafens Düsseldorf eingereicht. 27 Bewerbungen waren insgesamt am Airport der Landeshauptstadt eingegangen, über die in den vergangenen Wochen auf der Webseite des Flughafens abgestimmt werden konnte. Vor wenigen Tagen war das Voting beendet – und nun wurden die Gewinner gekürt. Mit seinem kreativen Video räumte der TC Strümp mächtig ab. Die Tennis-Kids sicherten sich nicht nur den ersten Rang und damit 3000 Euro Fördergeld, sondern auch den Preis für besondere Kreativität und damit weitere 2000 Euro. „Es freut uns sehr, dass wir für den Aufwand, den wir für das Projekt betrieben haben, belohnt worden sind“, sagt Philipp Blumentrath, erster Vorsitzende des TC Strümp. „Wir hatten uns Hoffnungen auf einen der vorderen Plätze gemacht. Das wir aber zusätzlich den Sonderpreis erhalten, damit hätten wir nicht gerechnet.“

Mit insgesamt 387 Stimmen verwies der TCS das Voltigierzentrum Meerbusch (VZM), das 100 Stimmen weniger erhielt, auf Platz zwei. Damit heimsten die Pferdeakrobaten ebenfalls noch stattliche 2000 Euro ein. „Für eine Randsportart, wie es Voltigieren nun mal ist, ist es sehr schwierig, Sponsorengelder aufzutreiben. Daher ist das eine wahnsinnige finanzielle Unterstützung für uns“, sagt VZM-Sprecherin Gina Thonneik. Das Geld möchte der Verein zum einen in die Ausbildung von Nachwuchs-Coaches und die Weiterbildung erfahrener Trainer stecken, zum anderen muss er ein neues Pferd anschaffen, weil kürzlich zwei erfolgreiche Pferde in die sportliche Rente gegangen sind.

Der TC Strümp wird die 5000 Euro hingegen verwenden, um das Jugendareal rund um die veraltete Ballwand zu erneuern. Es soll ein Multifunktionsplatz entstehen, auf dem die Kinder gemeinsam oder auch alleine trainieren können. Neben der neuen Ballwand soll am anderen Ende der Fläche ein Basketballkorb angebracht werden. „Wir wollen für unsere Jugend einen attraktiven Platz schaffen, auf dem sie ihre Schläge üben, sich austoben und aufhalten können“, sagt Jugendwart Michael Schlageter. Allerdings werden die 5000 Euro alleine nicht dafür reichen. Rund 18.000 Euro wird das gesamte Projekt verschlingen. „Wir müssen als Verein noch ordentlich etwas drauf packen, trotzdem tut uns das Geld enorm gut“, sagt Blumentrath.