Weihnachtsmarkt: Der Nikolaus reist nach Strümp

Strümper Weihnachtsmarkt mit Buden und Ständen.

Strümp. „Sonntag, Kinder, wird’s was geben.“ Dieses musikalische Versprechen wird sich am 1. Dezember auf dem Strümper Weihnachtsmarkt erfüllen: Um 14 Uhr macht der Nikolaus große Bescherung, anschließend wird der Weihnachtsbaum geschmückt. Das zweitägige Programm hat am Wochenende vieles zu bieten, vor allem wirbt die Planungsgruppe um Bastian Möller, Manuel Kürten und Routinier Hans Raukes mit der Atmosphäre. „Der Platz wird in ein Lichtermeer verwandelt. Es gibt einen Rundgang und man kann verweilen“, verspricht Wolfgang Möller, Vorsitzender der Kleene Strömper.

Nach der Eröffnung der Buden, die nicht nur weihnachtliche Handwerkskunst, sondern auch winterliche Genüsse wie Reibekuchen, Grünkohl oder Glühwein bieten, geht es am Samstag auch auf der Bühne rund. Zunächst werden die Young Generations mit modernen Songs für Stimmung sorgen, es folgen der Autoharp-Singer Alexandre Zindel, die Jam Voices und die Strümper Hobbybläser, die mit weihnachtlichen Melodien den ersten Tag ausklingen lassen.

Auch Sonntag wird Programm geboten. Nicht nur die Kleinsten aus den Strümper Kindergärten Kunterbunt und KiGa71 werden ab 12.15 Uhr vor dem Publikum zu ganz Großen. Als „Frank und seine Freunde“ werden sie auftreten und den Nikolaus begrüßen. Bürgermeister Spindler und Vertreter der beiden Kirchengemeinden werden Grußworte sprechen. Die Erwachsenen dürfen ran, wenn der Kirchenchor St. Franziskus ab 14 Uhr zum offenen Adventssingen einlädt. Anschließend lässt Sängerin Marita Weiss weihnachtliche Weisen über den Platz klingen.

Den Abschluss des Bühnenprogramms machen die Wild Things mit ihrem Showtanz.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort