1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Meerbusch

Vereine aus Meerbusch werden von den Stadtwerken gefördert

Stadtwerke Meerbusch : 20 000 Euro für die Vereine

Tennis, Handball, Voltigieren. Umwelt, Musik und Erste Hilfe. Die Vereinslandschaft ist vielfältig. Die Stadtwerke Meerbusch verteilen Fördergelder in Höhe von 20.000 Euro für Projekte aus den Bereichen Sport, Bildung und Kultur.

Der Sponsoring-Wettbewerb „Euer Projekt – Eure Stimme“ der Stadtwerke Meerbusch ist noch in der Abstimm-Phase. 25 Teilnehmer aus den Bereichen Bildungsträger, Vereine und Kulturveranstalter haben ihr Projekt auf der Plattform der Stadtwerke hochgeladen und hoffen nun auf einen Teil des Fördergelds in Höhe von 20 000 Euro.

In der Kategorie Sport haben sich neun Vereine aus Meerbusch beworben. Der SSV Strümp würde das Geld nutzen, um für die Zuschauer ein Regendach auf seiner Sportanlage zu errichten. Ortsrivale OSV Meerbusch möchte gerne die veraltete Tribüne auf dem Sportplatz am Krähenacker im neuen Glanz erscheinen lassen. Beim Voltigierzentrum Meerbusch, beim TC Bovert und beim TC Strümp steht die Nachwuchsförderung hoch im Kurs. Die Reiter würden das Geld in die Ausbildung junger Trainer stecken. Der TC Strümp benötigt das Geld zur Finanzierung des Kinder-Tennisturniers Strümpi-Cups, der TC Bovert würde neues Equipment für seinen Kids Club beschaffen, in dem Kinder auf spielerische Weise das Tennisspielen lernen.

Gleich zwei Projekte hat der TuS TD 07 Lank eingereicht: Die Handballabteilung möchte ihren Sport in die Kitas und Grundschulen bringen, die Tennisabteilung ihr Leistungsklassenturnier intensiver bewerben. Der Nierster Bürgerverein möchte in Eigenregie einen Bewegungspark bauen. Seit kurzem bietet der TSV Meerbusch MTB Slopestyle an. Auf der eigenen Anlage in Lank-Latum fehlt noch das Geld zum Bau einer Startrampe.

In der Kategorie Bildung gibt es ebenfalls neun Kandidaten. Der Förderverein des Familienzentrums Fronhof benötigt Geld für die Renovierung des Kita-Werkraums. Die Pfadfinder vom Stamm Rheinfranken aus Lank möchten ihren Zeltplatz ausbauen. Sowohl der Kindergarten Kinderzeit als auch der Förderverein KiTa Tabaluga wollen neue und vielseitige Bewegungsmöglichkeiten für die Kleinen schaffen. Die Ortsgruppe Meerbusch des Deutschen Roten Kreuz benötigt Geld, um neue Wiederbelebungspuppen zu kaufen. Der Förderverein der Adam-Riese-Schule würde den Gewinn für das Bildungsprogramm „GemüseAckerdemie“, der „Verein engagiert“ zur Verbesserung seines Einkaufsservices für Senioren nutzen. Das Sozialpsychiatrische Zentrum braucht Geld, um sein Präventionsprogramm „Verrückt? Na und“ weiter aufrechtzuerhalten. Der Cafeteria-Verein der Maria-Montessori-Gesamtschule möchte gerne ein digitales Bestell- und Bezahlsystem installieren. Die Kinderzeitschrift „Nierst Aktuell“ benötigt Geld, um die Druckkosten abzudecken. Um seine Bläserklassen weiter mit Instrumenten auszustatten, ist der Musikverein Osterath auf Spenden angewiesen. Der Förderverein Kunterbunt des Kindergartens Isselweg würde gerne ein Lernkonzept zum Erwerb mathematischer Kenntnisse, anschaffen.

Im Bereich Kultur gibt es nur vier Bewerber. Der Förderverein des Kindergarten Lummerland in Büderich möchte gerne Djembetrommeln anschaffen. Das generationsübergreifenden Musicalprojekt Creative Arts Group in Osterath sind durch Corona sämtliche Einnahmen weggebrochen und kämpft ums finanzielle Überleben. Der Heimaktkreis Lank hätte vor, ein Flurkreuz am Ortsausgang Lank-Latum Richtung Ossum zu errichten. Die Schreibwerkstatt aus Osterath plant die Veröffentlichung einer Broschüre ihrer besten Texte.

Seine Stimme kann jeder Bürger noch bis zum 7. März online abgeben. Die Preise in Höhe von 3500 Euro für den ersten, 1750 Euro für den zweiten, 750 Euro für den dritten Platz in jeder Kategorie werden im April übergeben.

region-bewegen.de/
stadtwerke-meerbusch/