Unfall bei Schützenumzug: 18-Jährige sollen auf Pferd geschossen haben

Unfall bei Schützenumzug: 18-Jährige sollen auf Pferd geschossen haben

Neuss-Furth. Für den Unfall beim Schützenumzug in Furth am Pfingstmontag sind nach Ermittlungen der Polizei vermutlich zwei 18 Jahre alte Jugendliche verantwortlich. Die beiden sollen mit einer Softair-Pistole auf das Pferd des Jägermajors geschossen haben.

Das Pferd scheute daraufhin, ging durch und verletzte sechs Menschen.

Untersuchungen durch einen Tierarzt hatten ergeben, dass das Pferd vor dem Zwischenfall verletzt worden war - vermutlich durch kleine Metallkügelchen, wie sie von Druckluftwaffen verschossen werden.

Zeugen brachten die Ermittler auf die Spur der jungen Männer. Die Vernehmungen der Verdächtigen seien jedoch äußerst schwierig verlaufen, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Auch bei der Durchsuchung der Wohnungen der beiden fand die Polizei keine Beweise für die Tat.

Der Fall soll in Kürze der Staatsanwaltschaft übergeben werden.


Landkarte von StepMap