Kollision Schwerer Verkehrsunfall auf A 44 bei Meerbusch - Ein Toter und ein Schwerverletzter

Meerbusch · Zwei Fahrzeuge sind auf der Autobahn zusammengestoßen. Eine Person wurde tödlich, eine andere schwer verletzt. Ein Fahrer soll unter Alkoholeinfluss gestanden haben.

 Die Fahrzeuge wurden stark beschädigt.

Die Fahrzeuge wurden stark beschädigt.

Foto: Daniel Bothe

Am späten Dienstagabend ist es zu einem tödlichen Verkehrsunfall auf der A 44 in Höhe der Anschlussstelle Osterath gekommen.

Gegen 23.15 Uhr kollidierten zwei Pkw miteinander, gerieten ins Schleudern und prallten gegen die Schutzplanke, teilte die Polizei mit. Durch den starken Zusammenprall wurde der 46-jährige mutmaßliche Unfallverursacher schwer verletzt. Ein 33-Jähriger konnte nur noch tot aus dem Fahrzeug geborgen werden, so ein Sprecher der Polizei.

Nach neuesten Erkenntnissen soll der 46-jährige Pkw-Fahrer unter Alkoholeinfluss gestanden und über keinen Führerschein verfügt haben. Er wurde ins Krankenhaus eingeliefert und ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Der Führerschein wurde dem 46-Jährigen bereits im Jahr 2020 wegen „Trunkenheit am Steuer“ entnommen.

Die Fahrbahn war die Nacht über bis 6.30 Uhr am Mittwochmorgen gesperrt.

(red)