Sport in Meerbusch TSV Meerbusch kämpft um den Klassenverbleib

(cba) Der TSV Meerbusch lebt noch! Nachdem er nach nur einem Sieg aus den letzten acht Spielen des Vorjahres in der Oberliga Niederrhein bis zum Tabellenende durchgereicht worden war, meldete er sich jetzt mit einem 2:0-Sieg zum Rückrundenauftakt gegen Spitzenreiter Baumberg eindrucksvoll zurück.

„Wir sind sehr froh, dass uns dieses lang ersehnte Erfolgserlebnis gelungen ist. Wir wissen aber auch, dass wir diese gute Leistung jetzt bestätigen müssen“, sagt TSV-Coach Kevin Kreuzberg. Am Sonntag um 15 Uhr bei Union Frintrop wartet auf sein Team eine andere Aufgabe. Die Hausherren haben einen Zähler mehr auf dem Konto als der TSV und belegen derzeit den ersten Nicht-Abstiegsplatz. „Es ist ein Sechs-Punkte-Spiel, in dem sicher andere Qualitäten gefragt sind als gegen Baumberg. Dennoch wollen wir die vielen guten Dinge mit in die kommende Partie transportieren“, betont Kreuzberg, der im Kellerduell jedoch auf fünf Leistungsträger verzichten muss. Neben Nico Brandenburger, Jacob Ballah und Hendrik Kortgödde fallen auch Ariyoh Ayinla und Vincent Boldt verletzt aus. „Die personelle Lage ist nicht optimal, trotzdem werden wir alles dafür tun, sofort nachzulegen und so den nächsten Schritt Richtung Klassenerhalt zu machen“, bekräftigt Kreuzberg.

Liga-Rivale FC Büderich 02 schwimmt derzeit auf einer Erfolgswelle. Vier Siege in Folge stehen für ihn inzwischen zubuche. Zuletzt gewann der Aufsteiger beim TVD Velbert, wo er einen zwischenzeitlichen 1:2-Rückstand noch in einen 3:2-Sieg drehte. „Die Jungs glauben an sich und stecken deshalb nie auf“, lobt Trainer Sebastian Siebenbach, dessen Team trotz des positiven Laufs weiter nur drei Zähler Vorsprung auf die Abstiegsränge hat. „Wir sind auf einem guten Weg, haben aber noch nichts erreicht. 18 Punkte müssen wir mindestens noch holen, um sicher zu sein“, sagt der FCB-Coach.

Am Sonntag um 15.30 Uhr schickt sich seine Mannschaft an, am heimischen Eisenbrand gegen den 1. FC Kleve den nächsten Schritt Richtung Ligaverbleib zu machen. Die Gäste waren gut in die Saison gestartet, holten aber aus den letzten acht Spielen des vergangenen Jahres nur noch einen Zähler und rutschten damit in die Abstiegszone ab. Am zurückliegenden Wochenende stoppten sie ihren Abwärtstrend jedoch mit einem 1:0 gegen Schonnebeck.

In der Bezirksliga gastiert der OSV Meerbusch am Sonntag um 15.30 Uhr beim VfR Fischeln, der TSV Meerbusch II empfängt um 15 Uhr auf den SC Schiefbahn. A-Kreisligist SSV Strümp tritt um 17 Uhr bei Marathon Krefeld an.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort