Sport in Meerbusch TSV Meerbusch empfängt Ligakrösus

(cba) Normalerweise ist für den TSV Meerbusch das Aufeinandertreffen mit dem KFC Uerdingen einer der Höhepunkte der Saison. In der aktuellen Situation können die Blau-Gelben das Heimspiel gegen den KFC am Sonntag um 16 Uhr auf dem Lanker Sportplatz allerdings nicht genießen.

Zu groß ist der Druck im Kampf um den Verbleib der Oberliga Niederrhein. Nur noch sechs Spiele bleiben dem TSV, um den Sechs-Punkte-Rückstand aufs rettende Ufer wettzumachen. „Die Vorzeichen könnten kaum unterschiedlicher sein. Der KFC könnte mit einem Sieg auf den Aufstiegsplatz springen, wir im Erfolgsfalle ein dickes Ausrufezeichen im Abstiegskampf setzen“, sagt TSV-Coach Samir Sisic.

Um gegen den Ligakrösus zu bestehen, müssen die Meerbuscher sich gegenüber der jüngsten 0:4-Schlappe beim VfB Homberg stark steigern. „In Homberg hatten wir zu viele Spieler auf dem Platz, die es alleine richten wollten. Wir können uns dieser prekären Lage aber nur als Team befreien, das gemeinsam an einem Strang zieht“, betont Sisic. Dass der TSV einen Favoriten ärgern kann, bewies er bereits. Der KFC ist momentan in Topform, fünf der zurückliegenden sechs Partien entschied er für sich. „Unsere oberste Devise muss sein, die Uerdinger spielerisch nicht zur Entfaltung kommen zu lassen“, fordert Sisic. Da der TSV mit einem großen Andrang rechnet, empfiehlt er allen Besuchern, ohne PKW anzureisen.

Dank 22 Punkten aus den ersten neun Rückrundenspielen hat sich der FC Büderich 02 in der Tabelle auf Rang acht vorgearbeitet. Mit einem Sieg am Sonntag um 15 Uhr beim ETB SW Essen könnte er die Hausherren überflügeln und auf Platz sechs klettern. „Dass wir am 26. Spieltag auf Augenhöhe mit einem Regionalliga-Anwärter sind, haben sich die Jungs hart erarbeitet“, sagt Trainer Sebastian Siebenbach. Sorge, dass bei seiner Mannschaft die Spannung nun etwas abfallen könnte, weil der Klassenerhalt praktisch schon erreicht wurde, hat er nicht: „Die Jungs wollen sich weiter beweisen und den einstelligen Tabellenplatz sichern.“ Aufgrund der Regenfälle erwartet der FCB-Coach in Essen einen tiefen Boden, „so dass wahrscheinlich Kampf und Einsatz und weniger das spielerische Element über den Sieg entscheiden werden.“

In der Bezirksliga gastiert der OSV Meerbusch am Sonntag um 15.30 Uhr beim TSV Bockum, zuvor tritt um 13 Uhr A-Kreisligist SSV Strümp bei Bockum II an. Die OSV-Frauen empfangen in der Landesliga am Sonntag um 15 Uhr Bayer Uerdingen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort