1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Meerbusch

Rückrunde im Tischtennis startet am 12. Januar: Tischtennis: Träume und Kämpfe

Rückrunde im Tischtennis startet am 12. Januar : Tischtennis: Träume und Kämpfe

Mit ganz unterschiedlichen Gefühlslagen gehen die drei ranghöchsten Tischtennis-Teams aus Meerbusch in die am 12. Januar beginnende Rückrunde in der Bezirksklasse. Während der TSV Meerbusch als Aufsteiger auf Rang fünf den Blick nach oben richten kann, stecken die DJK Siegfried Osterath und TuRa Büderich mitten im Abstiegskampf.

Wirklich überraschend kam der Höhenflug des TSV Meerbusch nicht. Souverän waren die Blau-Gelben in der Vorsaison aufgestiegen – und dass das Team auch in der Bezirksklasse konkurrenzfähig sein wird, war abzusehen. Das obere Paarkreuz mit den beiden Routiniers Ismet Erkis (9:0-Siege) und Rainer Kopittke (14:7) präsentiert sich bislang bärenstark und ist Garant dafür, dass der TSV noch Richtung Aufstieg schielen darf. Vier Punkte beträgt aktuell der Rückstand auf Spitzenreiter ESV Großenbaum. Gegen keinen der über ihr platzierten Kontrahenten haben die Meerbuscher verloren, die beiden bislang einzigen Niederlagen setzte es gegen den Tabellensechsten SV Holzbüttgen IV (7:9) sowie gegen Abstiegskandidat TB Ratingen II (5:9). Von einer solch positiven Bilanz kann die DJK Siegfried Osterath nur träumen. Gerade einmal drei Saisonsiege stehen auf ihrem Konto. Die ersten beiden davon fuhr sie gleich in den ersten zwei Spielen ein (9:4 gegen den SV Holzbüttgen V und 9:7 gegen TuRa Büderich). Seitdem geht es für die Osterather kontinuierlich abwärts. Von den zurückliegenden neun Partien verlor sie acht, einzig gegen den TuS Derendorf II (9:0) behielt sie noch die Oberhand. Holger Tiggelkamp weist als einziger Osterather neben Mirko Mönig (3:0) und Martin Werner (11:6) eine positive Einzel-Bilanz auf. Mit 6:14 Punkten darf sich die DJK dennoch berechtigte Hoffnungen auf den Klassenerhalt machen, gerade einmal zwei Punkte liegt sie hinter dem Relegationsplatz zurück. Deutlich schwieriger wird die Aufgabe für TuRa Büderich, das als Tabellen-Schlusslicht schon sechs Zähler Rückstand auf das rettende Ufer hat. Lediglich das Auftaktspiel konnte das Team um den Kapitän Ludger Gottbehüt für sich entscheiden (9:7 gegen Holzbüttgen IV), es folgten zehn Pleiten in Serie. cba