Tanzen wie im Musikvideo

Musikszene organisiert Workshop mit Profitänzer Sprick.

Osterath. Cedrik Sprick (23) wollte als Kind Tennis-Profi werden. Stattdessen studierte er an der Folkwang-Universität der Künste Tanz und lebt heute fürs Tanzen und Modeln. Am Samstag bietet er in der Halle 9 in Osterath auf Einladung der Musikszene Meerbusch einen Tanzworkshop an.

Als Cedrik Sprick als Sechstklässler eine Schulfreundin zur Tanzstunde begleitete, wusste er nicht, welche Tragweite das für sein weiteres Leben bekommen sollte. Von 350 Bewerbern zählte er nach dem Vortanzen an der Folkwang-Hochschule der Künste in Essen zu den 20, die aufgenommen wurden. Inzwischen hat er seinen Bachelor of Arts im Tanz.

Aus den Kindheitsvisionen ist Alltag geworden. Für Sprick dreht sich alles ums Modeln und Tanzen. Als Dozent und Lehrer arbeitet er an der Krefelder Tanzschule Mine-Sports. „Zunächst einmal wünsche ich mir, dass ich auch weiterhin von meiner Passion leben kann“, sagt der Freiberufler ganz rational. Viel Energie möchte er aber auch darauf verwenden, in die Company des Choreografen und Tänzers Marvin A. Smith aufgenommen zu werden.

Obwohl Sprick als Tänzer und Model auf Laufstegen und Bühnen gerne große Sprünge macht, steht er für seinen Beruf mit beiden Beinen fest auf der Erde, achtet diszipliniert auf Fitness und Ernährung. Vor zwei Jahren war er Deutscher Meister im HipHop Streetdance.

Bei seinem Workshop am kommenden Samstag in der Halle 9, Insterburger Straße 16 — auf dem Gelände der Alten Seilerei — geht es um Commercial Pop, den Tanzstil, der die Musikvideos prägt. Die Teilnahme am Workshop ist kostenlos.

www.musikszene.biz