Tagesmütter-Verein stellt sich in Osterath vor 50 Jahre private Kinderbetreuung in Meerbusch

Meerbusch · Die Tagespflege ist in Meerbusch nicht nur Alternative, sondern auch Ergänzung zur Kita. Zum Jubiläum informieren die Tageseltern.

 Angelika Schumann (l.) und Kirsten Wilken feierten im vergangenen Herbst mit „ihren“ Kindern Erntedank auf einem gepachteten Ackerstück.

Angelika Schumann (l.) und Kirsten Wilken feierten im vergangenen Herbst mit „ihren“ Kindern Erntedank auf einem gepachteten Ackerstück.

Foto: Ja/Anne Orthen (ort)

Knapp 60 Tagesmütter und einen Tagesvater gibt in Meerbusch. „Aber es haben mehrere Tagesmütter aufgehört, andere werden in Kürze aufhören“, berichtet Angelika Schumann. Sie ist Vorsitzende des Vereins für Tagespflegepersonen in Meerbusch. „Deshalb wäre es gut, wenn neue Tageseltern hinzukämen.“ Insbesondere in den Rheingemeinden wie Nierst und Langst-Kierst, aber auch in Lank gebe es nur wenige, teils sogar keine.