Start des Jugendcafés verläuft vielversprechend

Start des Jugendcafés verläuft vielversprechend

Die Jugendlichen nehmen die Einrichtung an. Damit das auch so bleibt, sollen sie selbst Anregungen beisteuern.

Osterath. Das neue Jugendcafé Juca/Halle 9 ist bei den Kindern und Jugendlichen gut angekommen. Den Eröffnungsabend am Freitag in der umgebauten Fluxushalle in der Alten Seilerei können die Verantwortlichen als Erfolg verbuchen. Auf Facebook gab es dafür immerhin schon mal 130 Likes.

„Es ist vor allem wichtig, dass wirklich die Zielgruppe gekommen ist und nicht irgendwelche Erwachsene, die nur mal eine nette Party erleben wollten“, sagt Andreas Harms vom Trägerverein OBV Meerbusch.

Eine Stunde, nachdem die Türen offiziell geöffnet hatten, zählten OBV und Musikszene Meerbusch, dem verantwortlichen Verein für das kulturelle Programm des JuCa, die ersten 100 Besucher, weitere 30 Minuten danach waren es bereits 150, später wurden es noch mehr.

„Gut fand ich, dass schon gegen 17 Uhr die ersten 40 Jüngeren vorbeischauten. Die wollten sich nur mal ein Bild von der Einrichtung machen, das versprochene Freigetränk haben die meisten gar nicht angerührt“, so Harms.

Damit zu späterer Stunde, wenn dann doch zum Glas gegriffen wurde, nicht Alkohol an Minderjährige ausgeschenkt wurde, verteilte die Security am Eingang farblich unterschiedliche Einlassbändchen: Rot bedeutete, nur anti-alkoholische Getränke durften gekauft werden, Grün hieß, der Träger ist älter als 18 Jahre.

Die Preise passten sich dem Portemonnaie der Heranwachsenden an: 50 Cent für ein Wasser, ein Euro für ein Bier, das konnten sich alle leisten.

Das Programm hatte es in sich: Die DJs Jens Lissat und Wollion heizten den jungen Gästen ordentlich ein. Ton und Licht waren trotz der gebraucht gekauften Anlage nahezu perfekt. Auch die Vorführung des Breakdance-Weltmeisters Can Berdermann und seiner Truppe kam gut an.

Damit das Spektrum an Konzerten, Partys, Workshops, Comedy, Poetry Slam und Talks auch in Zukunft den Geschmack der 14- bis 27-Jährigen trifft, rufen die Veranstalter über Facebook dazu auf, eigene Anregungen beizusteuern. Neben viel Lob („War voll cool!“) kamen am Wochenende auch bereits erste Beschwerden: Das JuCa erst um 17 Uhr zu öffnen, ist vielen zu spät.

“ Öffnungszeiten des Juca, Insterburger Straße 18-22, in Osterath: Mi-Do 17-22 Uhr, Fr und Sa 17-24 Uhr, So 15-21 Uhr

Mehr von Westdeutsche Zeitung