Stadtbibliothek: Besucher leihen fleißig aus

Angebot der Stadtbibliothek stößt auf positive Resonanz. Zahl der Nutzer wächst.

Meerbusch. Es war eine gewaltige Investition, als die Stadt Meerbusch ihre Stadtbücherei 2009/2010 in die Gegenwart katapultierte: Eine neue Mediothek, Sitz auch der Bibliotheksverwaltung, wurde am Dr.-Franz-Schütz-Platz in Büderich gebaut, eine Zweigstelle im neuen Bürgerhaus in Lank eröffnet und in Osterath mehr Platz am neuen Standort Kaarster Straße geschaffen. Guckt man auf die Besucherzahlen, war es keine Fehlinvestition.

„Die Stadtbibliothek ist inzwischen auch gesellschaftlicher und kultureller Treffpunkt“, sagt Kulturdezernentin Angelika Mielke-Westerlage und unterlegt das mit Zahlen. 130.658 Bibliotheksbesuche wurden 2012 gezählt, knapp 15 Prozent mehr als im Jahr 2011. 70.397 Medien gibt es im Bestand, 403.532 wurden ausgeliehen. Damit steht die Stadtbibliothek Meerbusch auch im bundesweiten Vergleich gut da: Mit 7,2 Entleihungen pro Einwohner liegt sie deutlich über dem Bundesdurchschnitt (5,8). Bezogen auf den Bestand, der in den vergangenen Jahren deutlich aufgestockt wurde, zeigt sich eine weitere überdurchschnittliche Marke: Statistisch gesehen wurde jedes Medium im Jahr 2012 exakt 5,7 Mal ausgeliehen. Entsprechend ist die Wertung für die Nutzung der Bibliothek im Bundesvergleich positiv.

Mit der Neuaufstellung der Bibliothek ist der Anspruch verbunden, Anschluss an die Gegenwart und Zukunft zu finden. Ein Element ist die „Onleihe“. 2500 elektronische Bücher, Musik und Filme können die Nutzer auf Computer, Notebook, Handy oder E-Book-Lesegeräte herunterladen. Zeitgemäße Angebote zu machen sei unverzichtbar, wolle man die Einrichtung als Ort der Weiterbildung und des Austauschs attraktiv machen, so die Verwaltung.

“Im Kulturausschuss wird am Mittwoch die Entwicklung der Stadtbibliothek dargestellt. Beginn: 17 Uhr am Dr.-Franz-Schütz-Platz.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort