1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Meerbusch

Ausbildung in Meerbusch: Stadt sucht Azubis

Ausbildung in Meerbusch : Stadt sucht Azubis

(Red) Für Schüler, die ihre Schulzeit mitten in der Coronakrise beenden, ist alles anders.  Aber auch sie müssen sich auf die Suche nach einem Ausbildungs- oder Studienplatz machen. Die Stadtverwaltung Meerbusch bietet im Jahr 2021 wieder verschiedene Ausbildungsberufe an, teilt ein Sprecher mit.

Der Ausbildungsstart ist zwar erst im Sommer kommenden Jahres, Interessierte können sich aber schon jetzt bewerben. Beispielsweise laufen die Bewerbungsfristen für die Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten oder zur Stadtinspektoranwärterin nur noch bis zum 19. August 2020. Ausbildungsbeginn ist dann jeweils der 1. September 2021.

Für die dreijährige Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten ist der Hauptschulabschluss Typ A Mindestvoraussetzung, besser jedoch Fachoberschulreife oder Höhere Handelsschule. Die ebenfalls dreijährige Ausbildung zum Stadtinspektoranwärter ist ein dualer Studiengang mit dem Abschluss „Bachelor of Laws“, der zur Hälfte fachtheoretische Module an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung in Duisburg und zur anderen Hälfte die praxisbezogene Arbeit bei der Stadtverwaltung Meerbusch beinhaltet. Mindestvoraussetzung ist die allgemeine Hochschul- bzw. Fachhochschulreife.

Auch für Naturliebhaber hat die Stadtverwaltung etwas im Angebot, nämlich die Ausbildung zum Gärtner der Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau. Hier ist der Bewerbungsschluss auch noch in diesem Jahr, nämlich am 31. Dezember 2020. Ausbildungsbeginn ist ebenfalls der 1. September 2021.

Naturverbundene kommen

auf ihre Kosten

Auf der städtischen Internetseite www.meerbusch.dewerden die Ausbildungsberufe in Videobeiträgen vorgestellt und näher beschrieben.

Über das Berufsportal können sich Interessierte zudem online bewerben. Der Stadtsprecher betont die Vorteile einer Ausbildung bei der Stadt: Mit rund 700 Mitarbeitern ist die Stadtverwaltung der größte Arbeitgeber in Meerbusch. Außerdem gibt es für die Beschäftigten Zusatzleistungen wie Gesundheitskurse, Fortbildungsmaßnahmen, betriebliche Zusatzversorgung und eine attraktive Ausbildungsvergütung.