Brauchtum in Büderich Schützenfest läuft dieses Jahr anders ab

Büderich · Von Freitag bis Dienstag wird in Büderich Schützenfest gefeiert. Höhepunkt des Programms ist ein Auftritt der „Räuber“.

 Die Vorbereitungen für die Kirmes und das Schützenfest am Pfingstwochenende sind in vollem Gange.

Die Vorbereitungen für die Kirmes und das Schützenfest am Pfingstwochenende sind in vollem Gange.

Foto: RP/Dominik Schneider

Drei Jahre ist das letzte Büdericher Schützenfest her und nun freuen sich die Schützen auf Pfingsten in neuem Gewand. Die Corona-Pause hat die Bruderschaft von 1567 genutzt, um dem Wunsch der Mitglieder entsprechend den Festablauf neu zu strukturieren.

 Den Auftakt macht der morgige Freitag, der bislang gar nicht zum eigentlichen Festgeschehen gehörte. Zunächst steht der Tag ganz im Zeichen der großen Kirmes. Ab 11 Uhr erkunden Vorstand, Königshaus und Kompanievertreter mit den Kindern der Sebastianusschule in Kaarst die verschiedenen Attraktionen, bevor um 15 Uhr die offizielle Eröffnung stattfindet. Der Abend erlebt ab 19.30 Uhr die erste „Büdericher Pfingst-Party“ mit DJ Crazy im Festzelt auf dem Dr.-Franz-Schütz-Platz, das mit voller Kapazität gefahren wird und an diesem Tag nur wenige Sitzplätze aufweist. Ab 21 Uhr übernimmt die Kölner Mundart-Band „De Räuber“ für zwei Stunden die Bühne und spielen im Rahmen ihrer Jubiläumstour „Alle für Kölle“ ihre Stimmungshits aus drei Jahrzehnten.

Am Samstag tritt das Regiment mit rund 40 Kompanien und Musikzügen auf der Friedensstraße an und zieht zum Festzelt. Der Vorplatz präsentiert sich nun als großzügiger Biergarten. Da darf natürlich ein zünftiger Fassbieranstich mit Platzkonzert nicht fehlen. Im Anschluss geht es zur Königsresidenz an der Grünstraße, wo um 17 Uhr der Große Zapfenstreich durch das Bundestambourcorps Rheintreue, das Bundesfanfarencorps 1968 und die Böhler Werkskapelle zelebriert wird. Zur Festeröffnung spricht auch König Ferdi I. van Meegen zum Volk.

Am Alten Kirchturm folgt um 17.45 Uhr das Totengedenken mit Kranzniederlegung und Ansprache des Präsidenten Peter Gröters, bevor der Schlösser Partyabend ab 19 Uhr im Festzelt von der Gruppe Schröder gestaltet wird. Im Zelt wird es nach der Begrüßung kein offizielles Programm, sondern Tanz und Plausch geben.

Die offiziellen Elemente des Schützenfestes konzentrieren sich vor allem auf den Sonntag. Nachdem Präses Pfarrer Michael Berning den Festgottesdienst in St. Mauritius ab 9 Uhr zelebriert hat, folgt um 10.30 Uhr die traditionelle Festversammlung im Zelt mit Ehrungen und musikalischem Frühschoppen. Am Nachmittag ziehen die Schützen unter dem Kommando von Oberst Matthias Schneiders durch das festlich geschmückte Büderich, um gegen 16 Uhr zur Schützenparade auf der Dorfstraße aufzumarschieren. Danach folgt der Festzug durch den Westen des Ortes. Der Abend wird dann von den Jungschützen geprägt, die ab 18.30 Uhr ihren Majestäten einen triumphalen Empfang im Festzelt bereiten werden. Ab 20 Uhr wird Jungschützenkönigin Alexandra Klimper feierlich gekrönt, was anschließend mit der Jungschützen-Krönungs-Party gefeiert wird. Für die passende Musik sorgt die Band „Kontrollverlust“.

„Tag der Königin“
ist neu im Programm

Der Pfingstmontag ist für das Büdericher Brauchtum der neue „Tag der Königin“. Er beginnt um 14.30 Uhr mit der Großen Schützenparade auf der Dorfstraße. Der anschließende Festzug bewegt sich diesmal durch den Osten des Ortes und endet mit einem Vorbeimarsch vor dem Thron auf der Dorfstraße um 17 Uhr. Anschließend geht es ins Zelt, wo der Große Krönungsball ab 19.30 Uhr beginnt. Gegen 21 Uhr wird Bürgermeister Christian Bommers Königin Dorit van Meegen krönen dürfen. An diesem Abend gratulieren auch die auswärtigen Schützenmajestäten, allerdings wird der traditionelle Zapfenstreich an diesem Abend durch ein paar mehr Tanzrunden mit der Roland-Brüggen-Band ersetzt.

Auch am Dienstag ziehen die Schützen ab 15.30 Uhr vom Niederdonk aus durch Büderich und treffen gegen 17.45 Uhr zur Abschlussparade wieder auf der Dorfstraße ein. Im Zelt werden um 20 Uhr die Kompaniekönigpaare erwartet und dem Publikum vorgestellt. Mit dem Großen Zapfenstreich der Büdericher Musikzüge endet um 21.30 Uhr der offizielle Teil des Schützenfestes. Aber zu den Klängen der Roland-Brüggen-Band beginnt dann der „Tanz bis in die Nacht“.