1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Meerbusch

Schützen beim Maifest: Adam Zinns erster großer Auftritt

Schützen beim Maifest: Adam Zinns erster großer Auftritt

Der Lanker König und die Marinekompanie standen auf dem Alten Schulhof im Mittelpunkt.

Lank. 30 Jahre arbeitete Adam Zinn in der Poststelle von Lank und lernte im Laufe der Jahre viele Lanker sehr gut kennen. Dass ihn an diesem Samstag jedoch mehr als 250 Schützen, zwei Spielmannszüge und ein Blasorchester in seinem Haus in der Wasserstadt abholten und ihn zum Maifest auf den Alten Schulhof begleiteten, war dann doch eine außergewöhnliche Ehre. Die kam allerdings nicht von ungefähr, ist doch der 50-Jährige der aktuelle Schützenkönig in Lank.

Entsprechend aufgekratzt plauderte Zinn unter dem Maibaum mit den Kollegen der Marinekompanie und freute sich über die mehr als 600 Besucher. „Das Wetter ist hervorragend und der Platz gut gefüllt. Was will man mehr?“, erklärt er lächelnd und holt den neuen Prinzen Alexander Billen heran. „Seit gut 20 Jahren bin ich jetzt Mitglied bei der Marinekompanie, und auch Alex ist schon dabei, seit er ganz klein ist.“ Obwohl der 19-Jährige erst seit einem Jahr offiziell Mitglied bei der Marinekompanie ist, wurde er bereits zum Prinzen erkoren. „Für mich ist das ein ganz besonderes Erlebnis“, sagte Billen freudestrahlend.

In diesem Jahr stellt die Marinekompanie anlässlich des 40. jährigen Bestehens das gesamte Königshaus, wie Jürgen Santen, erster Brudermeister der Sebastianus-Bruderschaft berichtete. Traditionell wird die neue Königsfamilie am ersten Maiwochenende offiziell vorgestellt. „Wir feiern das Maifest seit über 25 Jahren auf dem Alten Schulhofplatz“, so Santen. „Nachdem es 2012 allerdings ins Wasser gefallen ist und sogar der Einzug auf den Platz abgesagt werden musste, freuen wir uns besonders über das super Wetter in diesem Jahr.“

An Essen, Getränken und musikalischer Untermalung mangelte es am Samstag nicht. Für die Kinder wurden Hüpfburg und ein Schießstand bereitgestellt. Bis in den Abend feierten Schützen und andere Besucher ausgelassen.

Die Einnahmen des Tages sollen vor allem in ein sicheres Schützenfest vom 21. bis 24. Juni investiert werden. „Wir haben hohe Kosten, um die Security für diese Veranstaltung zu organisieren“, erklärte Jürgen Santen. „Aber es ist uns ein Anliegen und eine Verpflichtung, dass wir hier für eine ausreichende Sicherheit sorgen“. Denn auch das traditionelle Schützenfest soll dann im Juni zu einem vollen Erfolg für die neue Königsfamilie werden.